Nur weil wir schön angemalt sind, heißt das nicht, dass wir nichts anderes können!"
— Ashima, Das große Rennen

Ashima.png

Ashima
  • Baureihe: Nilgiri Bergeisenbahn X
  • Bauer: Swiss Locomotive and Machine Works
  • Bauer: Etwas nach 1914
  • Achsfolge: 0-8-2T
  • Höchstgeschwindigkeit: 19 mph / 30 kmh

Ashima ist eine bunte indische Lokomotive, die beim Rangierwettbewerb beim großen Eisenbahnwettbewerb teilnahm und diesen, zusammen mit Thomas, gewann.

Biografie

Ashima wurde ausgewählt, um bei dem großen Eisenbahnwettbewerb beim Rangierwettbewerb teilzunhemen und Indien zu repräsentieren. Sie kam, zusammen mit den anderen elf Kandidaten für den Wettbewerb aus Versehen nach Sodor, da die Fähre, die eigentlich nach England sollte, in Sodor anlegte. Ashima blieb allerdings zurück während die anderen wieder auf der Fähre zum Festland waren. Auf Sodor versuchte sie verzweifelt Thomas um Hilfe zu bitten, aber da dieser eifersüchtig auf sie war, weigerte er sich, ihr zu helfen. Ashima schaffte es bald, sich mit Thomas anzufreunden, und sie überzeugte ihn, dass er sich nicht für den Wettbewerb ändern musste , und schlug vor, dass er beim Rangierwettbewerb teilnehmen könne, aber Thomas war in einen Unfall verwickelt, der ihm dann alle Chancen vermasselte. Ashima fuhr dann mit den anderen sodrischen Teilnehmern zum großen Eisenbahn Wettbewerb nach England.

Nach der Ankunft und der Beobachtung der schönsten dekorierten Lok-Parade wurde Ashima von Emily in Frage gestellt, warum sie nicht an der Parade teilnahm. Sie nahm stattdessen am Rangierwettbewerb teil. Sie trat an gegen Ivan, Raul, Gina und Thomas, der es geschafft hatte, zum Wettbewerb zu gelangen und Percys Platz einzunehmen. Während des Wettbewerbs half sie Thomas dabei Vinnie zurückzuhalten, als er Phillip in die Enge drückte und zog auch Thomas zurück, als ein Strommast fast auf ihn fiel. Am Ende des Wettkampfes gewann Ashima, weil Thomas seine eigene Chance zu gewinnen verlor, als er auf einen entgleisten Flachwagen fuhr, aber die Richter machten sie beide zu den Siegers des Wettbewerbs. Ashima kehrte mit den sodrischen Lokomotiven nach Sodor zurück, von wo aus sie dann wieder nach Indien zurückkehrte. Einige Zeit später besuchte Thomas Ashima in ihrer Heimat Indien, wo er einige Zeit bei der indischen Eisenbahn arbeitete. Dort wurde er offiziell Rajiv vorgestellt, den er auf dem Großen Eisenbahn Wettbewerb nicht kennengelernt hatte, und erfuhr von Ashima, wie Elefanten auf den Rangierbahnhöfen halfen, wenn die Loks beschäftigt waren. Später fand er sie darauf warten, dass eine Kuh, die auf den Gleisen vor ihr fest schlief, aufwachte und sich bewegte, ohne sie stören zu wollen, weil Kühe in Indien heilig sind. Sie kam später an und stellte fest, dass Thomas eine leichte Entgleisung erlitten hatte, als Rajiv mit dem indischen Unfallzug aufgetaucht war, aber Thomas erklärte, dass eine Elefantin ihm geholfen habe, wieder auf die Schienen zu kommen. Ashima erkannte den Elefanten als Trunky, der ihr zuvor geholfen hatte, und lachte mit Thomas und Rajiv, nachdem Trunky den Schlamm von Thomas und Rajiv dabei ein wenig bespritzt hatte.

Sie war später am Bahnhof, als ein Bollywood-Film gedreht wurde, und erfuhr, dass ihr Kontrolleuer Charubala und der Regisseur des Films Thomas gebeten hatten, den Hauptdarsteller zum Ort der nächsten zu drehenden Szenen zu bringen. Zuvor erkundigte sich Thomas nach einem Bollywood-Film und Ashima erklärte, wie es sich um Indiens Version der in Hollywood in den USA gedrehten Filme handelt. Sie war auch voller Ehrfurcht, als Rajiv enthüllte, dass er auch im Film auftrat. Thomas träumte später davon, Ashima davor zu bewahren, von einer kaputten Brücke zu stürzen, und Ashima nannte ihn einen Helden dafür.

Als Thomas erfuhr, dass Tiger in Indien lebten und Teil von Noor Jehans Dschungeltouren waren, versicherte Ashima ihm, dass die Tiger nicht gefährlich seien, da sie bekanntermaßen vor Menschen davonlaufen und sehr selten gesehen werden. Thomas erfuhr später von Shankar, dass dies darauf zurückzuführen war, sie vor Wilderern zu schützen.

Eines Morgens wachte Thomas sehr gut gelaunt im Schuppen auf. Ashima erwiderte seinen Gruß mit ebenso viel Glück, bevor beide bemerkten, dass Noor Jehan Probleme mit ihren Bremsen hatte und Mitleid mit ihr hatte. Rajiv tauchte dann auf, um sich damit zu rühmen, dass seine Krone poliert wurde, bevor Shankar versuchte, ihn zu verraten, weil er sich auf seine Krone anstatt auf seine Arbeit konzentriert hatte. Rajiv ignorierte ihn einfach, bevor sie alle abfuhren, um ihre Arbeit für diesen Tag zu erledigen. Einige Zeit später waren Ashima und Thomas am Bahnhof von Varkala, als Rajiv in einem hektischen Zustand ankam, als seine Krone verschwand, und er befürchtete, dass er ohne sie nicht mehr wirklich nützlich sein könnte. Dies führte dazu, dass er in den Streik trat, bis seine Krone gefunden wurde. Da Rajiv sich weigerte, seine Arbeit zu erledigen, musste Ashima zusammen mit Thomas und Shankar ihre eigenen Arbeiten neben Rajivs erledigen und sich erkundigen, ob jemand Rajivs Krone gesehen hatte. Ashima war sich inzwischen nicht bewusst, als die Krone irgendwann in ihrem Zug landete und am hinteren Puffer ihres Bremswagens aufgehängt wurde, gerade als sie befürchtete, die Krone sei für immer verloren. An diesem Abend war Ashima müde von einem harten Arbeitstag, an dem sie sowohl ihre als auch Rajivs Arbeit erledigte, und beschloss, mit Shankar und Thomas schlafen zu gehen, um Rajiv zu versichern, dass er ohne seine Krone immer noch sehr nützlich ist, bevor sie einschlief, aber bald erschrocken wach, als Noor Jehan kreischend wegen ihrer defekten Bremsen in den Schuppen krachte. Als Rajiv Shankar in Gefahr sah, schob er ihn gerade noch rechtzeitig aus dem Weg. Ashima lobte Rajiv für sein Heldentum und wies darauf hin, dass er es ohne seine Krone getan habe, was ihm zeigte, dass er ohne die Krone immer noch wirklich nützlich sein könnte. Am nächsten Morgen erschien Charubala im Schuppen, um Rajivs Krone an ihn zurückzugeben, aber auch, um ihn für seinen kleinen Streik zu tadeln und ihm zu seinem Heldentum zu gratulieren.

Später war Ashima in Varkala, als Thomas auftauchte, nachdem er eine Lieferung an einen entfernten Teil der indischen Eisenbahn gemacht hatte. Thomas erkannte jedoch, dass er es an den falschen Bahnhof lieferte, nachdem Ashima ihn gefragt hatte, ob er die richtige Abzweigung genommen hatte. Ashima schlug vor, Charubala den Fehler zu erklären, aber Thomas befürchtete, wie sie reagieren würde, und versuchte, ihn selbst zu beheben. Leider hat er es nur noch schlimmer gemacht. Bald erklärte er schließlich Charubala, was geschah, die die Fehler von Thomas verstand. Ashima half Thomas später zusammen mit Noor Jehan und Shankar, alles in Ordnung zu bringen, und kehrte an diesem Abend nach Varkala zurück, um zu einer von Charubala gut gemachten Arbeit beglückwünscht zu werden, bevor er scherzhaft fragte, ob jemand nach einer Trompete eines Elefanten schwimmen gehen wolle. Dies brachte alle zum Lachen.

Persönlichkeit

Ashima arbeitet normalerweise für die Nilgiri Gebirgseisenbahn im Süden Indiens, wo die Strecke aufgrund des abschüssigen Gefälles sehr gefährlich und schwer zu befahren ist. So ist es nicht verwunderlich, dass eine kleine Tenderlokomotive wie Ashima keine Angst hat. Ashima ist mit wunderschönen, handgemalten Mustern verziert. Sie ist eine lebhafte, liebenswerte Lokomotive, die mehr als glücklich ist zu helfen, wo immer sie gebraucht wird.

Basis

Ashima basiert auf der Ölbefeuerten Version der Nilgiri Bergeisenbahn X Klasse.

Bemalung

Ashima ist rosa mit weißen Streifen. Ihre Räder und Trittbrett sind Indigo und hat auch hellgründe, weiße und orange Bereiche, inspiriert von indischen Textilien. Außerdem ist das Blumendesign an der Front ihrer Zylinder von ihrer Basis X-37385 übernommen.

Auftritte

TV-Serie

Specials

Synchronsprecher

Trivia

  • Ashima ist indisch für etwa „grenzenlos".
  • Obwohl sie auf einer ölbefeuerten Lokomotive basiert, tankt sie immer noch Kohle.
  • Ashima wurde leicht für die britische Eisenbahn modifiziert: Sie hat Puffer und Kettenkupplungen.
  • Die kubanischen Hafenarbeiter aus Das Geheimnis um den blauen Berg wurden benuzt, um ihre Crew darzustellen.
  • Ihre Pfeife ist Hiros etwas höher.
  • Ihr CGI-Render ist fälschlicherweise eine 2-6-2 statt eine 0-8-2: Ihre vorderen Räder sind nicht mit Kupplungsstangen verbunden.

Waren

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.