Fandom


JourneyBeyondSodor13

Knapford im Animierten

TroubleintheShed1

Knapfords Modell

ThomasandtheSwanRS3

Knapford auf späten Railway Series-Illustrationen

JamesandtheTop-HatRS5

Knapford auf frühen Railway Series-Illustrationen

Knapford ist eine kleine Stadt östlich vom River Els und südlich von Tidmouth, mit dem gut Handel getrieben wird. Knapford stellt den Knotenpunkt zur Ffarquhar-Nebenstrecke dar. In der TV-Serie ist Knapford der Hauptbahnhof und damit der größte auf Sodor.

Geschichte

Jahrhundertelang war der Bereich südlich von Elsbridge überflutet, auch bei Ebbe. Man nutze die Gelegenheit, unachtsame Eindringlinge dazu zu verleiten, diese Route im Landesinneren zu wählen. Alle, die dies taten, versanken im Sumpf.

In den 1880ern war die Ulfstead-Minenfirma an den Rohstoffen (Vorzugsweise Blei) interessiert, die in dem höheren Boden östlich des Sumpfes verborgen waren; aber ohne festen Halt konnten diese weder extrahiert noch wegtransportiert werden. Daraufhin setzten sie die A. W. Dry & Co in Kraft, die Erfahrung in Entwässerungsproblemen in Ost-Anglia hatten. A. W. Dry bauten Dämme in den Wohnungen nördlich und südlich des Flusses (nach denen dann die Hauptstrecke der Eisenbahn verlief) und und konstruierten Schläusen. Der Fluss wurde dann entlang seiner südöstlichen Seite eingedämmt, aber das gegenüberliegende Ufer wurde offen gelassen, um ein Flutbecken für den normalen Flusslauf zu schaffen, der bei Ebbe jeden Tag abgelassen werden konte. Es blieb also ein Sumpf, wo die Elsbridger-Sumpfläute ihre Tätigkeit wie vorher fortsetzen konnten, und da dies glücklicherweise die Seite des Flusses war, den sie bevorzugten, boten sie wenig Widerstand gegen A. W. Drys Entwässerungsarbeiten im Osten.

Der jetzige Bahnhof in Knapford ist der dritte auf dem Gelände und stammt aus dem Jahre 1956, als Sir Charles Topham Hatt sich über Stäue in Tidmouth sorgte und startete den Bau des Hafens von Knapford. Nun gibt es zwei Bahnhöfe in Knapford: Den Knotenpunkt und den Hafen. Knapford war nützlich als zusätzlicher Hafen, aber seine exponierte Lage hat es nicht ermöglicht, die beste Antwort auf das Problem von Sir Topham Hatt zu geben. Deshalb zog dieser 1966 nach Norden, um sein Glück in Arlesburgh zu versuchen.

Die Stadt von Knapford ist trotz des wichtigen Knotenpunkets in einem schlechterem Zustand. Es ist eine Eisenbahn- und Hafenstadt. Abgesehen von Eisenbahnern, Hafenarbeitern und Entwässerungsingenieuren leben hier nur wenige Menschen. 1951 hatte es eine Einwohnerzahl von 2.200 Leuten. Auch Landwirtschaft, Fischerei und Vogelfang gehören zur lokalen Wirtschaft.

Viele Karten bezeichnen Knapford als den Endpunkt der Hauptstrecke, jedoch wurde in den Büchern erwähnt, dass dies Tidmouth ist. Außerdem scheint die Stadt größer zu sein, als Tidmouth, obwohl Rev. W. Awdry in The Island of Sodor: Its People, History and Railways erwähnte, dass es kleiner sei als Tidmouth.

In der TV-Serie ist Knapford der „Große Bahnhof". Der Bahnhof hat eine große Überdachung. Er hat insgesamt sechs Bahnsteige, wo vier Gleise durchführen und zwei in der Mitte des Bahnhofs enden. Knapford hat einen Imbiss-Kiosk, den Umkleideraum für die Lokomotivführer, M.C. BUNN, Sir Topham Hatts Büro und eine Bücherei. Letztere wurde jedoch vorübergehend durch einen Spielzeugladen ersetzt. In Staffel 18 wurden die Schienen vor dem Bahnhof neu verlegt und Signlaportale und Weichen wurden hinzugefügt.

In P.A. Problems wollte Sir Topham Hatt die Bahnhofsdurchsagengeräte erneuern, indem er die alten Lautsprecher durch das TX-1000-System ersetzte, jedoch haben diese nicht gut funktioniert und gingen kaputt, woraufhin die alten wieder eingebaut wurden.

Die Knapford High Street befindet sich hier ebenfalls.

Auftritte

TV-Serie

Der Bahnhof wird in Staffel 22 auftauchen.

Specials

Trivia

  • Der Name ist von der Pfarrei Knapwell abgeleitet, wo Awdry der Pfarrer war.
  • Knapford war in jeder Staffel außer der fünften und in jedem Special. Nur war dies in Die große Entdeckung nur im Musikvideo der Fall und in Rettungseinsatz Nebelinsel wurde es nur erwähnt.
  • Der Bahnhof von Knapford hat sehr viele Veränderungen durchgemacht:
    • Staffel 2:
      • Der Hafen im Hintergrund verschwindet.
    • Thomas; die fantastische Lokomotive:
      • Die Stadt von Knapford wurde durch Bäume ersetzt.
    • Staffel 6:
      • Die Stadt ist zurück.
    • Staffel 17:
      • Die Bücherei hinter den Bahnsteigen 3 und 4 wird kopiert und auf den Parkplatz platziert, wodurch es für ein normalgroßes Auto nicht mehr möglich ist, sich auf einen Parkplatz zu stellen.
      • Die Gepäckwaage blockiert weinen weiteren Fahrplatz.
    • Staffel 18:
      • Vor dem Bahnhof selber sind nun Weichen und Sognalportale, ähnlich wie in den ersten vier Staffeln.
        • Diese Redesigns wurden teilweise von den SiF-Benutzern Simon Martin und Sean O'Connor unterstützt.
      • Das Gleis von Bahnsteig 3 und 4 endet nun mit Prellböcken.
    • The Adventure Begins:
      • Ein kleiner Rangierbahnhof mit Kohlesilo, Schuppen und Abstellgleisen wird neben den Bahnhof gesetzt.
      • Signaleportale und Weichen sind nun auch auf der anderen Seite des Bahnhofs.
  • In der englischen Version von Das große Rennen wurde durch eine Bahnhofsansage bestätigt, dass eine Buslinie alle zehn Minuten vom Bahnhof aus zur Knapford High Street fährt.

Waren

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.