Fandom


JackModelSeries

Artikel in Arbeit
Diese Seite ist noch nicht fertig, es fehlen noch einige Informationen. Unsere Mitarbeiter versuchen, diese schnellstmöglich hinzuzufügen. Kommen Sie einfach später nochmal wieder auf diese Seite.

Kleine Lokomotiven können Großes vollbringen!"
— Thomas
GermanThomasandtheMagicRailroadcover
Thomas; die fantastische Lokomotive
Regie

Britt Allcroft

Produzent(en)

Britt Allcroft
Phil Fehrle
Mark Jacobson

Buch

Britt Allcroft

Erzähler

Thomas Fritsch
(Deutschland)
Alec Baldwin
(Englisch)

Musik

Hummie Mann
Mike O'Donnell
Junior Campbell

Verteiler

Concorde
(Deutschland)
Icon Productions
(England)
Destination Films
(Amerika)
ABC Films
(Australien)

Erscheinungsdatum

15.07.2000
(England/Irland)
26.07.2000
(Amerika; Kinos)
09.09.2000
(Japan)
26.10.2000
(Deutschland; Kinos)
14.12.2000
(Australien)
07.04.2001
(Neuseeland)
30.05.2001
(Deutschland; VHS)
10.10.2001
(Deutschland; DVD)

Länge

85 Minuten
(Bearbeitet)
110 Minuten
(Unbearbeitet)

Vorgänger von

Alle Loks im Einsatz!

Thomas; die fantastische Lokomotive (Thomas and the Magic Railroad) ist ein Kinofilm aus dem Jahre 2000, der auf der TV-Serie Thomas, die kleine Lokomotive & seine Freunde und dessen amerikanischem Spin-Off Shining Time Station veasiert. Der Film wurde von Gullane Entertainment, The Britt Allcroft Company, Isle of Man Film Commission und Destination Films produziert. Vermarktet wurde er von Destination Films in den Vereinigten Staaten, Icon Productions im Vereinigeten Königreich und von Concorde Home Entertainment in Deutschland.

Handlung

Der Film beginnt mit einer Einfürung von Thomas und der Insel Sodor (dort fälschlicherweise ´Soldau´gennant) vom Schaffner (Alec Baldwin). In Killaban, in dem Gordon bereits auf Thomas wartet, zieht dieser in damit auf, dass er 8 Sekunden zu spät gekommen sei. Thomas erwähnt, das er den Schaffner finden muss, da Sir Topham Hatt Urlaub macht und dieser seine Vertretung darstellt. Als Gordon behauptet, das der Schaffner nicht nötig sein, ändert er schnell seine Meinung, als Diesel 10 vorbeidonnert und Staub und Dreck aufwirbelt. Gordon bekommt Angst und zittert. Dann sehen wir den Schaffner in seiner Heimat Shining Time (aus Shing Time Station, der Film stellt quasi ein Crossover zwischen den beiden Produktionen dar). Dort werden uns ein paar glückliche Leute gezeigt und wir erfahren, dass er sich schrumpfen kann. Außerdem lernen wir die komplett in rot gekleidete Stacy Jones (Didi Conn) kennen. Wieder auf Sodor, im Lokschuppen von Tidmouth, spricht Thomas mit James, der vom dicken Kontrolleur die Strafe bekommen hat, im Lokschuppen zu bleiben. Der genauen Grund hierfür erfahren wir aber nicht. Diesel 10 taucht auf und erzählt von seinem Plan, eine verlorene Lokomotive namens Lady zu zerstören. Thomas ist besorgt und sucht den Schaffner auf. Dieser kommt gerade auf Sodor an. Nun sehen wir Burnett Stone in seinem Geheimversteck im Muffle Gebirge. Dort befindet sich unter anderem eine Staffelei von Lady. Wir lernen auf Lily, seine Enklin kennen, die gerade mit ihrer Mutter in der veregneten Stadt unterwegs ist. Diese hat zwar ein Freundschaftsband für ihn gebastelt, würde aber viel lieber bei ihrer Mutter bleiben. Henry erzählt auf Sodor dem Dampfteam etwas über eine verlorerne Lok. Aber sie werden von Dodge und Splatter, den Lakaien von Diesel 10 belauscht. Doch diese werden kurz danach, genau wie Thomas von Harold mit Niespulver bestreut. Dann sehen wir den Schaffner im Büro von Sir Topham Hatt, wo er mit ein paar Sachen herumalbert. Der dicke Kontrolleur ruft an und schaut nach dem rechten. Der Schaffner schläft beim Dampfteam in Tidmouth. Am Lokschuppen wird gerade eien Wand erneuert. Diesel 10 kommt und zerstört mit Zwickie, seiner Klaue, das Baugerüst. Der Schaffner versucht in mit Zauberglitzer zu vertreiben, doch das funktioniert nicht. Deshalb droht er im mit Zucker, bei dem Diesel 10 schließlich wieder wegfährt. Die Loks reden mit ihm noch ein bisschen über das Problem mit dem Zauberglitzer. Dann hat der Schaffner einen Traum von Stacy, die an einem völlig heruntergekommenen Bahnhof steht. In dem Traum ist er nie zurückgekehrt. Am nächsten Morgen ist Lily an einem Bahnhof, wo sie eigentlich zum Muffle Gebirge fahren will. Aber der Hund Mud bringt sie in der falschen Zug nach Shining Time. Nach dem Lied "Ich weiß, wie der Mond sich fühlt" und ein paar Aufnahmen vom Zug sehen wir Burnett in seinem Haus. Auf Sodor wird James gerade vom Schaffner gekratzt, da es ihn im Gesicht juckt. Der Schaffner macht sich auf zur Windmühlen, landet aber am falschen Ort. Sein Zauberglitzer ist nun komplett weg, und das "Lösungswort" zu mehr soll an der Windmühle sein. Die Loks diskutieren über die vermisste Lok und Thomas macht sich auf die Suche nach dem Schaffner. Dieser ist nun in einer Art Garten, wo er den Brief eines Kaninchens findet, dass ihm Karotten dagelassen hat. Nachdem er davon und vom Sellerie gegessen hat, kann er sich teilweise wieder erinnern. Dann sehen wir an einem Strand den jungen Mann Junior auf einer Liege faulenzen. Er hat ebenfalls Zauberglitzer bei sich. Der Schaffner und Junior telefonieren über eine Glockenblume und eine Muschel. Junior bekommt die Aufgabe, erst kurz nach Shining Time und dann nach Sodor zu gehen. Er soll erst noch den Notvorrat Zauberglitzer hohlen. Mud und Lily kommen in Shinig Time an und treffen dort auf der verkleinerten Junior. Sie stellen sich einander vor und Junior reist nach Sodor. Lily wundert sich, was der Zauberglitzer ist. Der Schaffner hat währendessen einen Tagtraum von schrecklichem, das passieren kann, wenn er keinen Zauberglitzer bekommt. Stacy trifft auf Lily und fährt diese mit ihrerm Auto zu Burnett, da es nicht sehr weit ist. Lily, Stacy und Burnett reden kurz miteinander und dann steigt Lily in Burnetts Lieferwagen und die beiden fahren zu Burnetts Haus. Abends enzündet er ein Feuer, während Lily schon im Bett liegt, aber ein mysteriöses Pfeifen hört, das auch Burnett hören kann. Auf Sodor belauscht Diesel 10 Thomas und Percy, die Nachtschicht haben. Diesel 10 bekommt etwas von Prellböcken mit und Toby beschließt, Diesel 10 zu verfolgen. Auf dem Schrottplatz versammelt sich Diesel 10 mit seinen Handlangern, während Toby sie beobachtet. Um sie zu verwirren, lässt er seine Glocke ertönen, wobei Diesel 10 erschrieckt und alle 3 Dieselloks unter einem Schuppen begraben werden. Diese müssen nun in die Werkstatt. Thomas rangiert ein paar Waggons, bei dem einer auf mysteröser Weise in einem Prellbock verschwindet. Bertie und Percy machen ihn darauf aufmerksam. Wenig später ist der Schaffner gerade an einer Brücke unterwegs, wird von Diesel 10 überrascht und von Zwicke gefangen und er wird gezwunge, alles über die Prellböcke preisgeben. Doch er schneidet im letzten Moment eine Leitung durch und landet vor der Windmühle. Dort findet er eine magische Schrift. Diesel 10 wird anderswo mit Kohle bedekt. Lily reitet mit ihrem neuen Freund Patch derweil nach Shing Time. Burnett geht wieder in sein Versteck und e´wir sehen zum ersten Mal Lady. Lily trifft Junior in Shining Time wieder, der sich mit ihr nach Sodor aufmacht. Sie fliegen über die magische Eisenbahnstrecke, Ladys einstige Strecke, und landen schließlich auf Sodor, wo Lily das erste Mal die sprechenden Lokomotiven sieht. Sie treffen auf Thomas, der eigentlich noch sauer auf Junior ist, da dieser einst Partyknaller in seinen Schornstein gesteckt hat. Sie fahren mit Thomas zur Windmühle, wo sie den Schaffner treffen. Dieser weiß nun die Zauberglitzer Formel. Der dicke Kontrolleur ruft an, aber Junior nimmt erst an, dann gibt er das Glockenblumentelefon an den Schaffner weiter. Während dieser dann mit Lily Bekanntschaft macht, steigt Junior auf einen Windmühlenflügel und landet direkt auf Diesel 10s Dach. Patch kehrt derweil ohne Lily zurück. Percy entdeckt nachts Splodge an den Prellböcken. Er zieht los, um Thomas zu warnen. Der Schaffner und Lily unterhalten sich an einem Lagerfeuer über die verlorene Lok. Patch befindet sich nun in Burnetts Versteck. Percy warnt Thomas und der Schaffner beauftragt Thomas Lily durch den Prellbock heimzufahren. Dies tut er dann auch und landet auf der magischen Eisenbahnstrecke, wo er auch den Waggon wiederfindet, den er dann auch hohlt und hinter sich her zieht. Thomas landet in den Muffle Bergen, wo allerdings keine Gleise sind. Thomas rutscht - ohne Waggon - ab und Lily reitet mit Patch zurück. Thomas reist derweil, an einer anderen Stelle wieder durch einen Prellbock nach Sodor zurück. Lily sieht das erste Mal Lady und Patch hohlt Kohle aus Thomas zurückgelassenem Waggon. Junior wird mit James von Diesel 10 in der Schmelzhütte bedroht und verbraucht den letzten Rest Zauberglitzer um zurück zum Schsffner zu kommen, denn er dann auch wieder trifft. Allerdings ist nun der ganze Zauberglitzer weg. Burnett erzählt Lily etwas über Lady und ihnen gelingt es, sie unter Dampf zu setzten. Sie fahren aus dem Versteck auf die magische Eisenbahn mit ihr und Lady belebt den Zauber wieder mithilfe ihres Zauberglitzers. Danach kommt die allseits bekannte Chase, bei der Diesel 10 von der Brücke auf ein Schiff stürzt und abtrasportiert wird. Der Schaffner und Junior bekommen wieder Zauberglitzer und können wiedr nach Shining Time. Schließlich sehen wir noch einmal Thomas, der dem Sonnenuntergang entgegen fährt. Danach folgen die Credits und der Film endetet.

Charaktere

Neue Charaktere

Orte

Stimmen

Deutsche Sprecher

Englische Sprecher

Schauspieler

Englische Originalsprecher

Songs

Produktion

Entwicklung

In den frühen 1990er Jahren war die TV-Serie Thomas, die kleine Lokomotive & seine Freunde nach inzwischen drei Staffeln sehr erfolgreich und beliebt. Zur selben Zeit setze sch auch dessen amerikanisches Live-action Spin-Off, Shining Time Station durch. Im Frühjahr 1994, vor der Veröffentlichung der vierten Staffel, plante Britt Allcroft einen Film, der auf beiden Serien basieren sollte und dadurch die Modelllokomotiven aus Thomas auf die Schauspieler von Shining Time Station treffen.

Im Februar 1996 wurde Allcroft von Barry London, dem stellvertretendem Vorsitzendem von Paramount Pictures, kontaktiert, die eine Idee für einen Thomas-Film hatten. Allcroft unterschrieb einen Vertrag und schrieb so das Skript für den Film. Der Arbeitstitel lautete Thomas and the Magic Railroad (Zu deutsch etwa: Thomas und die magische Eisenbahn). Laut der Presse sollte zum einen im englischen Shepperton Studios als auch in den Vereinigten Staaten gefilmt werden und die Kinoveröffentlichung stand für 1997. Paramount stellte jedoch die Pläne für den Film nach dem Verlassen Londons zurück. Dies führte dazu, dass Allcroft sich nach anderen Finanzierungsquellen umsehen musste. Sie diskutierte mit PolyGram über den Film, aber daraus wurde nichts mehr, da sich das Unternehmen mitten in einer Umstrukturierung und einem Verkauf befand.

Im Sommer 1998, während der Veröffentlichung der fünften Staffel von Thomas, wurde Allcroft auf die Anzeigen der Isle of Man Commission aufmerksam. Sie boten Firmen, die auf der Insel filmen wollen, steuerliche Anreize. Allcroft bezahlte für einen Besuch auf die Insel und hielt den Drehort für perfekt. 1999 wurde Barry London der Vorsitzende vom neu-gegründetem Destination Films und interessierte sich nun für das Projekt. Destination Films wurde die Hauptfinanzierung und auch das Studio des Filmes.

Filmung

Gefilmt wurde auf der Strasburg Rail Road in Strasburg in Pennsylvania und auch in Toronto, Ontario, Kanada und der Isle of Man. Der Bahnhof von Castletown auf Isle of Man Railway diente als der Bahnhof von Shining Time und der Güterschuppen vom Bahnhof von Port St. Mary repräsentiert Burnett Stones Werkstatt. Der große Passagierbahnhof, wo Lily in den Zug steigt, ist der vom Harrisburg Transportation Center. Strasburg Rail Roads (ex Norfolk & Western) 4-8-0 Nummer 475 spielte Rainbow Sun.

Sodor wurde wieder durch die Modelleisenbahn und Chroma-Schlüssel zum Leben erweckt. Die Modelle wurden mit Fernbedienungen gesteuert, genau wie in der Serie. Die Modell-Szenen wurden aber in Toronto statt den üblichen Shepperton Studios gefilmt. Nichtsdestotrotz wurden viele Mitwirkendenden der TV-Serie rübergeflogen und arbeiteten auch am Film. Die magische Eisenbahn wurde durch eine Kombination aus den Modellen, Computeranimation und Gemälden aus Wasserfarbe erschaffen.

Probleme und Veränderungen

2007 bestätige Britt Allcroft in einem Interview, dass sich der fertige Film sehr von der Version unterschied, die sie geschrieben hatte. Einige Szenen, Handlungsschlüssel und Charaktere wurden einfach entfernt.

Die größte Veränenderung, die während der Produktion gemacht wurde, war, den Hauptbösewichten, P.T. Boomer, zu streichen. Seine Rolle wurde entfernt, nachdem das Test-Publikum meinte, er könnte kleinen Kindern zu viel Angst einjagen; Dadurch sind alle Anzeichen, die im letzendlichem Film auf ihn hindeuten, unerklärt. trotz allem ist er noch in ein paar unbearbeiteten Szenen und sogar im Trailer zu sehen, wo er gemeinsam mit Diesel 10 vom Viadukt stürzte. Die offizielle Thomas and the Magic Railroad-Website stellt einige Bilder und Informationen über seine Persönlichkeit bereit, wodurch man weiß, dass Diesel 10 einige Persönlichkeitseigenschaften übernommen hat.

Viele der englischen Originalstimmen wurden ebenfalls ausgetauscht. Thomas sollte ursprünglich von John Bellis gesprochen werden, einem Feuerwehrmann und Teilzeit-Taxifahrer, der die Besetzung über die Isle of Man transportierte und als Hausmeister zuständig war. Bellis bekam die Rolle gutgeschrieben, als er Allcroft und ihre Leute vom Flughafen abholte; Allcroft hörte Bellis' Stimme und fand, sie passe perfekt zu Thomas und so ließ sie ihn nach Toronto fliegen, um die Sätze aufzunehmen. Aber das Test-Publikum war nicht zufrieden mit Bellis' Stimme für Thomas und fanden, sein Liverpooler-Akzent lasse Thomas zu alt klingen. Bellis' Rolle wurde an Eddie Glen gegeben, der Thomas eine viel jüngere Stimme gab. James und Percy wurden ursprünglich von Michael Angelis gesprochen, der zu dem Zeitpunkt noch als Erzähler für die britische TV-Serie zuständig war. Auch hier hielt das Test-Publikum seine Stimmen für zu alt, weshalb James und Percy von Frauen gesprochen wurden, die ihnen Jungen-Stimmen gab. Susan Roman sprach James und Linda Ballantyne Percy. Patrick Breen sollte ursprünglich Splatter und Dodge sprechen, wurde aber ebenfalls nicht genommen.

Diesel 10 wurde ursprünglich von Keith Scott gesprochen, wurde aber auch ersetzt: Scott selber meinte, das Test-Publikum habe seine Stimme für zu gruselig für Kinder empfunden. Diese Rolle bekam dann Neil Crone, der Diesel 10 zunächst einen russischen Akuent geben wollte. Das Test-Publikum macht sich aber Sorgen, dass diese Stimme als anstößig angesehen werden könnte. Daraufhin gab Crone Diesel 10 einen amerikanischen Akzent, als käme er aus New Jersey. Außerdem improvisierten Crone und Kevin Frank ein wenig herum und bauten viel mehr Comedy in den Film ein.

Während die Konfrontation zwischen James und Diesel 10 in der Schmelzhütte gefilmt wurde, ist James' Modell einmal vom Set gefallen und wurde stark beschädigt. Selbst, nachdem es repariert wurde, waren noch immer Kratzer und Risse am Führerstand und anderen Stellen im Film zu sehen.

Original-Skript

All diese Szenen und Story-Elemente waren im Originalskript des Fimlmes vorhanden. Sie wurden dann alle in späteren Skripten oder spätestens im finalen Film geschnitten. (http://www.sodor-island.net/themagicrailroadminisite/mrrevealed.html)

  • Die Lieder The Island Song und Thomas' Anthem sollten in einer Musical-Sequenz im Opening spielen. Weiterhin sollte es eine Szene geben, in der Thomas und Percy ihre Postzüge ziehen, die von Night Train begleitet werden sollte.
  • Lily, zwanzig Jahre später, war der Erzähler und erzählte die Geschichte ihren Kindern. Sie war zu dem Zeitpunkt ein Eisenbahn-Mechaniker wie Burnett und mit Patch verheiratet. Sie hatte sogar einen Hund namens Jeff, der auch ein Nachfahre von Mutt war.
  • Lilys Mutter war schwanger und deshalb sollte Lily zu ihrem Großvater.
  • Cranky sollte zwar keine Sprechrolle haben, aber dennoch eine eigene Szene: In der Szene, in der Splatter und Dodge Diesel 10 danach befragen, wie er den Herrn Schaffner habe entkommen lassen, sollte Cranky eine Kiste mit Obst und Gemüse auf sie alle werfen. Im finalen Film hat sich Diesel 10 unter dem Silo selbst mit Kohle eingegraben. Crankys Modell ist im Film sogar noch zu sehen und steht neben einem Abstellgleis bei Knapford.
  • George sollte als einer von Diesel 10s Lakaien auftreten: Er hätte Diesel 10 dabei geholfen, alle Prellböcke auf der Insel zu zerstören und die, die zur magischen Eisenbahnstrecke führen, zu finden. Als Belohnung dafür hätte George die Drehscheibe vor dem Lokschuppen in Tidmouth zerstören und in eine Rollschuhbahn verwandeln dürfen, aber bevor es dazu gekommen wäre, hätte er sich gegen Diesel 10 gestellt. Da sein Modell aber nie aus dem Lager verschickt wurde, wurde auch seine Rolle gestrichen.
  • Diesel 10 war eine neue Lok, die angefordert wurde, um während Sir Topham Hatts Anwesenheit auszuhelfen, aber am Ende alles nur noch schlimmer machte.
  • Zwickie war die meiste Zeit über in Diesel 10s Dach versteckt und war nicht sichtbar, bis zur Vorstellung von Splatter und Dodge.
  • Die Familie des Herrn Schaffner gab Burnett Stone die Aufgabe, auf Lady aufzupassen.
  • Die Eisenbahn wurde komplett überholt, was erklärt, warum der Lokschuppen von Tidmouth im finalem Film unter Reperaturen steht.
  • Herr Schaffner war auch auf der Insel Sodor winzig klein, sodass die Gegenstände im Büro des dicken Kontrollerus riesig im Vergleich waren und er statt in einem normalen Bett in einer kleine Hängematte im Lokschuppen von Tidmouth schlief.
  • Die Szene, in der Thomas von Harold mit Staub bedeckt wurde, hätte sich noch durch die Nacht-Szene im Lokschuppen ziehen sollen, wo Diesel 10 dann Niespulver in Thomas' Schornstein geschüttet hätte.
  • Die Windmühle war nicht der Ort für den Hinweis der Zauberglitzer-Quelle, sondern ein hoher Wasserfall, den Herr Schaffner hochklettern musste, um dort ein Blatt Papier zu bekommen.
  • Lady sollte nicht sprechen. Stattdessen konnte sie mit Thomas telepathieren und ihre Pfeife benutzen. Sie bekam dann nach und nach Sprechrollen, um Übergänge zwischen Szenen geschmeidiger zu gestalten.
  • In the original script, the differences between British and American terminology was acknowledged and occasionally poked fun of. The engines would continue to refer to Sir Topham Hatt as "The Fat Controller" and also corrected Mr. Conductor when he mistakenly said "Sodor Railroad" instead of "Railway".
  • Junior was originally described as being an English character. His nationality was changed after Michael E. Rodgers was cast for the role.
  • Patch was originally intended to be Irish.
  • Mr. Conductor escapes Diesel 10 by cutting a blue/green wire instead of the hydraulic hose he cuts in the final film. Instead of being catapulted to the windmill by Diesel 10's claw, Mr. Conductor would have bounced off a bush before landing at the windmill.
  • Splatter and Dodge were not meant to reform; instead, George would have been the one who turned against them, telling them to destroy the magic buffers themselves. They try to do so, but bump into each-other and derail. In another script, George would have helped Junior and James defeat the two diesels by pushing a boulder onto their line, trapping them on a siding.
  • In the original script, Thomas does not stop to pick up the missing coal truck despite recognizing it, and only realises its significance after he reaches Muffle Mountain. Lily makes the same connection, and Patch and his horse are sent to retrieve the truck. The horse's hooves are permanently etched with gold dust, allowing it to go down the Magic Railroad.
  • In the original script, Thomas is knocked off of Muffle Mountain by an explosion caused by P.T. Boomer. In the final version, the ground under him simply crumbles away.
  • After Diesel 10 and P.T. Boomer fall into the barge, they would have either vanished or would have been turned into boiler sludge via Junior's magic bandana.

Veröffentlichung

Thomas and the Magic Railroad was released theatrically in the United Kingdom and Ireland on 14 July 2000, and the United States and Canada on 26 July 2000. The film premiered at the Odeon Leicester Square; for the purpose, a steam locomotive, LMS Fowler 3F no. 47298, painted to resemble Thomas, was brought to the cinema by low-loader on 9 July 2000. National press coverage was low, as many journalists were concentrating on the launch of the Harry Potter and the Goblet of Fire book, for which a special train called "Hogwarts Express" would run on 8 July - 11 July.

Bewertung

Thomas and the Magic Railroad has an approval rating of 19% on Rotten Tomatoes based on reviews from 67 critics, with an average rating of 3.9/10. The site's critical consensus states: "Kids these days demand cutting edge special effects or at least a clever plot with cute characters. This movie has neither, having lost in its Americanization what the British original did so right." Metacritic gives the film a score of 19 out of 100, based on reviews from 23 critics, indicating "overwhelming dislike".

Nell Minow of Common Sense Media gave the film three out of five stars and writing that it "will please [Thomas fans]" but that the plot "might confuse kids". Roger Ebert of the Chicago Sun-Times gave the film one star out of four, and wrote "(the fact) That Thomas and the Magic Railroad made it into theaters at all is something of a mystery. This is a production with 'straight to video' written all over it. Kids who like the Thomas books might kinda like it. Especially younger kids. Real younger kids. Otherwise, no." While he admired the models and art direction, he criticized how the engines' mouths did not move when they spoke, the overly depressed performance of Peter Fonda, as well as the overall lack of consistency in the plot.

The film was also a box office flop, grossing $19.7 million compared to its $19 million budget. During its second week of screening in Britain it only took in £170,000.

Auszeichungen und Nominierungen

  • Nominiert - YoungStar Awards - Beste junge Schauspielerin/Performance in einer Filmkomödie, 2000, an Mara Wilson
  • Nominiert - Young Artists Awards - Beste Hauptdarstellerin in einem Spielfilm - Führende junge Schauspielerin, 2001, an Mara Wilson

Trivia

  • Currently, this is the only theatrical Thomas movie to be released. A second theatrical film named The Adventures of Thomas was being developed by HiT Entertainment sometime around 2010, but appears to have been cancelled.
  • Dies war die erste Thomas & seine Freunde-Produktion, die mehrere Sprecher für die einzelnen Charaktere hatte.
  • Laut Britt Allcroft wurde der Film zum Teil durch die Episode Ein ganz spezieller Brief aus der vierten Stafel inspiriert.(https://www.facebook.com/BrittAllcroft/posts/896256513742157)
  • Die Insel Sodor wird in der deutschen Version Soldau genannt, was möglicherweise ein Versuch war, die Serie mehr einzudeutschen.
  • Andreas Pollak führte deutsches Dialogbuch und Dialogregie und übersetzt wurde der Film bei der Hermes Synchron GmbH in Potsdam.
  • Ewan McGregor and Bob Hoskins auditioned for the role of Thomas prior to John Bellis' casting.(http://www.independent.co.uk/news/media/hollywood-vetoes-liverpool-accent-as-voice-of-thomas-the-tank-engine-loses-his-liverpool-voice-282054.html)
  • John Barry originally signed on to be the film's composer, but left the project due to scheduling conflicts. He is still credited as the composer on the 1999 US teaser poster.
  • Before the film was released, a sequel was already being developed by Destination Films. However, possibly due to the negative reception and poor box office performance of the first film, the sequel was cancelled.(http://www.chiefmarketer.com/all-aboard-a-caboose-ful-of-partners-hypes-thomas-the-tank-engines-film-debut/)
  • This was Mara Wilson's last major film role before she retired from acting.
  • This film marks the first time in the television series that character dialogue overrides narrator storytelling as the primary manner of telling the story.
  • Phil Fehrle and Shelley-Elizabeth Skinner made cameos in the film.
  • Currently, this is the only Thomas & Friends film to feature live actors.
  • Didi Conn is the only actress from Shining Time Station to reprise her role in the film.
  • Edward was never featured in any script of the film. According to Phil Fehrle, there was not enough screen time and opportunity to utilise him in a way that added any real value to the film.(http://www.sodor-island.net/themagicrailroadminisite/philfehrle.html)
  • John Bellis, the original voice of Thomas, is credited as "transportation co-ordinator".
  • People that worked on the original series also worked on this film. Namely, David Mitton (as model unit creative consultant), David Eves (as model SFX supervisor), Steve Asquith (as model supervisor) and Terence Permane (as director of photography for the models section).
  • In the trailers, Mr. Conductor is heard saying "I've run out of gold dust and because of that I'm losing my energy as well." This line is taken from a deleted scene.
  • The English theatrical trailers played "The World is New" by Save Ferris, with music done by Nick Phoenix. The same was done with the Japanese theatrical trailer, but it replaced some of the original music with bits of the original Thomas the Tank Engine & Friends theme.
  • In the Australian trailer, P.T. Boomer makes an appearance, a rod is connected to Thomas' coupling hook, and Thomas and Diesel 10 have their original voices.
  • Despite his role being cut, P.T. Boomer still makes a few appearances in the final film. He appears lying on top of Diesel 10's roof in the chase scene, and he makes an appearance in the "crossroads" scene in which Stacy brings Lily to Burnett Stone.
  • This film marks the only appearances of Splatter and Dodge to date.
  • All of the engines and road vehicles have different whistle and horn sounds. Thomas and Percy still use the same whistle sounds, but are slightly modified. In addition, some engines share the same whistle sound; Gordon and James both use the same whistle, as do Henry and Percy.
  • According to multiple SiF interviews, several of the models were either damaged or lost in transit after being shipped from Toronto to Shepperton.
  • The film was shot in a 4:3 fullscreen frame and later matted into a 1.85:1 widescreen image for theatrical release; the UK DVD was incorrectly rendered in full frame as a cropped widescreen image.
  • The top and bottom of the image are cropped in the widescreen release, but
  • Robert Tinkler is credited for playing "Older Patch", even though it is not clear which scenes he actually portrayed him.
  • The posters of Sir Topham Hatt reading "Sir Topham Needs You" featured throughout the film are a reference to the Lord Kitchener and Uncle Sam recruiting posters.
  • For the majority of the film, Diesel 10 is simply referred to as "Diesel".
  • In the scene where Mr. Conductor talks to Billy Twofeathers, he hums the original Thomas the Tank Engine & Friends theme.
  • Despite Sir Topham Hatt's voice being unintelligible over the phone, it is still changed in the foreign language dubs.
  • Although human actors are used for the film, Lady Hatt and Bertie's driver still appear as models.
  • Aside from Bertie's driver, Sodor appears to be largely devoid of people.
  • In this film, the town beside Knapford is replaced with trees.
  • Scrap models of Gordon, Thomas, City of Truro and Donald or Douglas appear in the smelters yard scenes.
  • One of Flying Scotsman's tenders, painted black, can be seen as Thomas backs into the siding next to James.
  • Only one scene from the original cut was commercially released: a deleted scene featuring Junior called "Sundae Surprise".
  • The Russian dub is a voice-over of the Hebrew dub.
  • This film, Sodor's Legend of the Lost Treasure, Tale of the Brave and King of the Railway are the only known specials to have been dubbed in Hebrew.

Fehler

  • Excluding cab shots, Thomas and Percy's cab doors are missing throughout the entirety of the film.
  • After Diesel 10 races by Thomas and Gordon, a black pencil can be seen in the bushes on the right of the screen. Thomas' eyes are also wonky.
  • When Thomas says „If Diesel has unfinished business..." his siderods stop moving.
  • In the scene of Thomas and Diesel 10 leave Tidmouth Sheds, the end of the set can be seen.
  • Der Viadukt wird von Herrn Schaffner als „Unterführung" bezeichnet.
  • During the engines' conversation about Lady at Tidmouth Sheds, the bottom of Percy's smokebox was white in one shot and his smokebox saddle is black, then they both turn green for the rest of that scene and during Diesel 10's invasion at the sheds during the evening. For the rest of the film, the smokebox saddle is black, but it becomes green again when Percy tells Thomas that they need to get Lily back to Burnett.
  • Throughout the film, Clarabel is facing the wrong way. Also, in a scene during "Really Useful Engine", she is in front of Annie.
  • After Diesel 10 is covered in coal, Henry can be seen puffing backwards next to Gordon, but in the next shot, he is near Splatter and Dodge.
  • James' whistle disappears in the scene of Junior falling on his cab roof, but reappears when he and Junior are teleported to the grotto.
  • During the scene where Lily meets Lady, Mr. Conductor's hat randomly appears in Burnett's hands. This is because the original scene where Lily gives this to Burnett was cut.
  • Während der Verfolgunsjagd liegt P.T. Boomer auf Diesel 10s Dach, während dieser in Henrys Tunnel einfährt.
  • In einer Nahaufnahme von Lady, bevor sie über den Viadukt fährt, ist Burnett Stone nicht in ihrem Führerstand.
  • In den Endcredits stehen Annie, Clarabel, Bertie und Harold unter den Stimmen für the trains.

Waren

  • ERTL Gift Set
  • ERTL Lady
  • ERTL Diesel 10
  • ERTL Splatter
  • ERTL Dodge
  • ERTL Thomas mit Herr Schaffner
  • Subway Toy Collectible Thomas
  • Subway Toy Collectible Percy
  • Subway Toy Collectible Lady
  • Subway Toy Collectible Diesel 10
  • Wooden Railway Lady
  • Wooden Railway Diesel 10
  • Wooden Railway Splatter
  • Wooden Railway Dodge
  • Wooden Railway Lily
  • Wooden Railway Patch
  • Wooden Railway Mud (Hund)
  • Wooden Railway 100 Teile Set
  • Wooden Railway Muffle-Gebirge Set
  • Wooden Railway 5 Pack
  • Brio Lady
  • Brio Diesel 10
  • Brio Splatter und Dodge
  • Trackmaster Lady
  • Trackmaster Diesel 10
  • Plarail Talk N Action Diesel 10 mit Splatter und Dodge
  • Trackmaster Splatter und Dodge
  • Plarail Lady und Diesel 10 chasing Set
  • Capsule Plarail Lady
  • Capsule Plarail Diesel 10
  • Capsule Plarail Splatter
  • Capsule Plarail Dodge
  • Capsule Plarail Lily
  • Capsule Plarail Herr Schaffner
  • Capsule Plarail Bahnhof von Shining Time
  • TECS Lady
  • TECS Diesel 10
  • TECS Splatter
  • TECS Dodge
  • Thomas Town 4
  • Bandia Pack
  • TOMY Pulln GO Lady
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.