Thomas und seine Freunde Wiki
Thomas und seine Freunde Wiki
JackModelSeries.png

Artikel in Arbeit
Diese Seite ist noch nicht fertig, es fehlen noch einige Informationen. Unsere Mitarbeiter versuchen, diese schnellstmöglich hinzuzufügen. Kommen Sie einfach später nochmal wieder auf diese Seite.

Kleine Lokomotiven können Großes vollbringen!"
— Thomas
GermanThomasandtheMagicRailroadcover.jpg
Thomas; die fantastische Lokomotive
Regie

Britt Allcroft

Produzent(en)

Britt Allcroft
Phil Fehrle
Mark Jacobson

Buch

Britt Allcroft

Erzähler

Thomas Fritsch
(Deutschland)
Alec Baldwin
(Englisch)

Musik

Hummie Mann
Mike O'Donnell
Junior Campbell

Verteiler

Concorde
(Deutschland)
Icon Productions
(England)
Destination Films
(Amerika)
ABC Films
(Australien)

Erscheinungsdatum

15.07.2000
(England/Irland)
26.07.2000
(Amerika; Kinos)
09.09.2000
(Japan)
26.10.2000
(Deutschland; Kinos)
14.12.2000
(Australien)
07.04.2001
(Neuseeland)
30.05.2001
(Deutschland; VHS)
10.10.2001
(Deutschland; DVD)

Länge

85 Minuten
(Bearbeitet)
110 Minuten
(Unbearbeitet)

Vorgänger von

Alle Loks im Einsatz!

Thomas; die fantastische Lokomotive (Thomas and the Magic Railroad) ist ein Kinofilm aus dem Jahre 2000, der auf der TV-Serie Thomas, die kleine Lokomotive & seine Freunde und dessen amerikanischem Spin-Off Shining Time Station basiert. Der Film wurde von Gullane Entertainment, The Britt Allcroft Company, Isle of Man Film Commission und Destination Films produziert. Vermarktet wurde er von Destination Films in den Vereinigten Staaten, Icon Productions im Vereinigeten Königreich und von Concorde Home Entertainment in Deutschland.

Handlung

Der Film beginnt mit einer Einfürung von Thomas und der Insel Sodor (dort fälschlicherweise ´Soldau´gennant) vom Schaffner (Alec Baldwin). In Killaban, in dem Gordon bereits auf Thomas wartet, zieht dieser in damit auf, dass er 8 Sekunden zu spät gekommen sei. Thomas erwähnt, das er den Schaffner finden muss, da Sir Topham Hatt Urlaub macht und dieser seine Vertretung darstellt. Als Gordon behauptet, das der Schaffner nicht nötig sein, ändert er schnell seine Meinung, als Diesel 10 vorbeidonnert und Staub und Dreck aufwirbelt. Gordon bekommt Angst und zittert. Dann sehen wir den Schaffner in seiner Heimat Shining Time (aus Shing Time Station, der Film stellt quasi ein Crossover zwischen den beiden Produktionen dar). Dort werden uns ein paar glückliche Leute gezeigt und wir erfahren, dass er sich schrumpfen kann. Außerdem lernen wir die komplett in rot gekleidete Stacy Jones (Didi Conn) kennen. Wieder auf Sodor, im Lokschuppen von Tidmouth, spricht Thomas mit James, der vom dicken Kontrolleur die Strafe bekommen hat, im Lokschuppen zu bleiben. Der genauen Grund hierfür erfahren wir aber nicht. Diesel 10 taucht auf und erzählt von seinem Plan, eine verlorene Lokomotive namens Lady zu zerstören. Thomas ist besorgt und sucht den Schaffner auf. Dieser kommt gerade auf Sodor an. Nun sehen wir Burnett Stone in seinem Geheimversteck im Muffle Gebirge. Dort befindet sich unter anderem eine Staffelei von Lady. Wir lernen auf Lily, seine Enklin kennen, die gerade mit ihrer Mutter in der veregneten Stadt unterwegs ist. Diese hat zwar ein Freundschaftsband für ihn gebastelt, würde aber viel lieber bei ihrer Mutter bleiben. Henry erzählt auf Sodor dem Dampfteam etwas über eine verlorerne Lok. Aber sie werden von Dodge und Splatter, den Lakaien von Diesel 10 belauscht. Doch diese werden kurz danach, genau wie Thomas von Harold mit Niespulver bestreut. Dann sehen wir den Schaffner im Büro von Sir Topham Hatt, wo er mit ein paar Sachen herumalbert. Der dicke Kontrolleur ruft an und schaut nach dem rechten. Der Schaffner schläft beim Dampfteam in Tidmouth. Am Lokschuppen wird gerade eien Wand erneuert. Diesel 10 kommt und zerstört mit Zwickie, seiner Klaue, das Baugerüst. Der Schaffner versucht in mit Zauberglitzer zu vertreiben, doch das funktioniert nicht. Deshalb droht er im mit Zucker, bei dem Diesel 10 schließlich wieder wegfährt. Die Loks reden mit ihm noch ein bisschen über das Problem mit dem Zauberglitzer. Dann hat der Schaffner einen Traum von Stacy, die an einem völlig heruntergekommenen Bahnhof steht. In dem Traum ist er nie zurückgekehrt. Am nächsten Morgen ist Lily an einem Bahnhof, wo sie eigentlich zum Muffle Gebirge fahren will. Aber der Hund Mud bringt sie in der falschen Zug nach Shining Time. Nach dem Lied "Ich weiß, wie der Mond sich fühlt" und ein paar Aufnahmen vom Zug sehen wir Burnett in seinem Haus. Auf Sodor wird James gerade vom Schaffner gekratzt, da es ihn im Gesicht juckt. Der Schaffner macht sich auf zur Windmühlen, landet aber am falschen Ort. Sein Zauberglitzer ist nun komplett weg, und das "Lösungswort" zu mehr soll an der Windmühle sein. Die Loks diskutieren über die vermisste Lok und Thomas macht sich auf die Suche nach dem Schaffner. Dieser ist nun in einer Art Garten, wo er den Brief eines Kaninchens findet, dass ihm Karotten dagelassen hat. Nachdem er davon und vom Sellerie gegessen hat, kann er sich teilweise wieder erinnern. Dann sehen wir an einem Strand den jungen Mann Junior auf einer Liege faulenzen. Er hat ebenfalls Zauberglitzer bei sich. Der Schaffner und Junior telefonieren über eine Glockenblume und eine Muschel. Junior bekommt die Aufgabe, erst kurz nach Shining Time und dann nach Sodor zu gehen. Er soll erst noch den Notvorrat Zauberglitzer hohlen. Mud und Lily kommen in Shinig Time an und treffen dort auf der verkleinerten Junior. Sie stellen sich einander vor und Junior reist nach Sodor. Lily wundert sich, was der Zauberglitzer ist. Der Schaffner hat währendessen einen Tagtraum von schrecklichem, das passieren kann, wenn er keinen Zauberglitzer bekommt. Stacy trifft auf Lily und fährt diese mit ihrerm Auto zu Burnett, da es nicht sehr weit ist. Lily, Stacy und Burnett reden kurz miteinander und dann steigt Lily in Burnetts Lieferwagen und die beiden fahren zu Burnetts Haus. Abends enzündet er ein Feuer, während Lily schon im Bett liegt, aber ein mysteriöses Pfeifen hört, das auch Burnett hören kann. Auf Sodor belauscht Diesel 10 Thomas und Percy, die Nachtschicht haben. Diesel 10 bekommt etwas von Prellböcken mit und Toby beschließt, Diesel 10 zu verfolgen. Auf dem Schrottplatz versammelt sich Diesel 10 mit seinen Handlangern, während Toby sie beobachtet. Um sie zu verwirren, lässt er seine Glocke ertönen, wobei Diesel 10 erschrieckt und alle 3 Dieselloks unter einem Schuppen begraben werden. Diese müssen nun in die Werkstatt. Thomas rangiert ein paar Waggons, bei dem einer auf mysteröser Weise in einem Prellbock verschwindet. Bertie und Percy machen ihn darauf aufmerksam. Wenig später ist der Schaffner gerade an einer Brücke unterwegs, wird von Diesel 10 überrascht und von Zwicke gefangen und er wird gezwunge, alles über die Prellböcke preisgeben. Doch er schneidet im letzten Moment eine Leitung durch und landet vor der Windmühle. Dort findet er eine magische Schrift. Diesel 10 wird anderswo mit Kohle bedekt. Lily reitet mit ihrem neuen Freund Patch derweil nach Shing Time. Burnett geht wieder in sein Versteck und e´wir sehen zum ersten Mal Lady. Lily trifft Junior in Shining Time wieder, der sich mit ihr nach Sodor aufmacht. Sie fliegen über die magische Eisenbahnstrecke, Ladys einstige Strecke, und landen schließlich auf Sodor, wo Lily das erste Mal die sprechenden Lokomotiven sieht. Sie treffen auf Thomas, der eigentlich noch sauer auf Junior ist, da dieser einst Partyknaller in seinen Schornstein gesteckt hat. Sie fahren mit Thomas zur Windmühle, wo sie den Schaffner treffen. Dieser weiß nun die Zauberglitzer Formel. Der dicke Kontrolleur ruft an, aber Junior nimmt erst an, dann gibt er das Glockenblumentelefon an den Schaffner weiter. Während dieser dann mit Lily Bekanntschaft macht, steigt Junior auf einen Windmühlenflügel und landet direkt auf Diesel 10s Dach. Patch kehrt derweil ohne Lily zurück. Percy entdeckt nachts Splodge an den Prellböcken. Er zieht los, um Thomas zu warnen. Der Schaffner und Lily unterhalten sich an einem Lagerfeuer über die verlorene Lok. Patch befindet sich nun in Burnetts Versteck. Percy warnt Thomas und der Schaffner beauftragt Thomas Lily durch den Prellbock heimzufahren. Dies tut er dann auch und landet auf der magischen Eisenbahnstrecke, wo er auch den Waggon wiederfindet, den er dann auch hohlt und hinter sich her zieht. Thomas landet in den Muffle Bergen, wo allerdings keine Gleise sind. Thomas rutscht - ohne Waggon - ab und Lily reitet mit Patch zurück. Thomas reist derweil, an einer anderen Stelle wieder durch einen Prellbock nach Sodor zurück. Lily sieht das erste Mal Lady und Patch hohlt Kohle aus Thomas zurückgelassenem Waggon. Junior wird mit James von Diesel 10 in der Schmelzhütte bedroht und verbraucht den letzten Rest Zauberglitzer um zurück zum Schsffner zu kommen, denn er dann auch wieder trifft. Allerdings ist nun der ganze Zauberglitzer weg. Burnett erzählt Lily etwas über Lady und ihnen gelingt es, sie unter Dampf zu setzten. Sie fahren aus dem Versteck auf die magische Eisenbahn mit ihr und Lady belebt den Zauber wieder mithilfe ihres Zauberglitzers. Danach kommt die allseits bekannte Chase, bei der Diesel 10 von der Brücke auf ein Schiff stürzt und abtrasportiert wird. Der Schaffner und Junior bekommen wieder Zauberglitzer und können wiedr nach Shining Time. Schließlich sehen wir noch einmal Thomas, der dem Sonnenuntergang entgegen fährt. Danach folgen die Credits und der Film endetet.

Charaktere

Neue Charaktere

Orte

Stimmen

Deutsche Sprecher

  • Marcel Collé als Thomas
  • Klaus Sonnenschein als Henry und Dodge
  • Norbert Gescher als Gordon
  • Wanja Gerick als James
  • Kevin Frank als Percy
  • Tom Deininger als Toby
  • Rita Engelmann als Lady
  • Helmut Krauss als Diesel 10
  • Andreas Mannkopff als Splatter
  • Santiago Ziesmer als Bertie
  • Gerald Schaale als Harold
  • Thomas Fritsch als Herr Schaffner
  • Kim Hasper als Junior
  • Marie-Luise Schramm als Lily
  • Christian Brückner als Burnett Stone
  • Kaspar Eichel als Billy Twofeathers
  • Wilfried Herbst als die Bahnhofsdurchsage

Englische Sprecher

  • Eddie Glen als Thomas
  • Kevin Frank als Henry, Dodge, Bertie und Harold
  • Neil Crone als Gordon, Diesel 10, Splatter und der Heuhaufen
  • Susan Roman als James
  • Linda Ballantyne als Percy
  • Colm Feore als Toby
  • Britt Allcroft als Lady
  • Shelley-Elizabeth Skinner als Annie und Clarabel
  • Laura Bower als die junge Tasha
  • Jared Wall als der junge Burnett

Schauspieler

  • Alec Baldwin als Herr Schaffner
  • Cody McMains als Patch
  • Russell Means als Billy Twofeathers
  • Peter Fonda als Burnett Stone
  • Didi Conn als Stacy Jones
  • Mara Wilson als Lily
  • Michael E. Rodgers als Junior
  • Lori Hallier als Lilys Mutter
  • Shelley-Elizabeth Skinner als ein Kunde im Bahnhof
  • Hugo Murray als der Junge mit dem Goldfisch
  • Keith W. Strandberg als ein Fahrgast
  • Doug Lennox als P.T. Boomer (Nicht erwähnt; Haupt-Antagonistenrolle geschnitten)
  • Robert Tinkler als der erwachsene Patch (Rolle geschnitten)

Englische Originalsprecher

  • John Bellis als Thomas
  • Keith Scott als Diesel 10
  • Michael Angelis als James und Percy
  • Patrick Breen als Splatter und Dodge

Songs

Produktion

Entwicklung

Anfang der 1990er Jahre war Thomas die kleine Lokomotive & seine Freunde nach drei erfolgreichen Staffeln auf dem Höhepunkt seiner Popularität. Gleichzeitig war auch sein amerikanisches Live-Action-Spin-off Shining Time Station erfolgreich. Bereits 1994, vor dem Start der vierten Staffel, hatte Britt Allcroft Pläne, einen Spielfilm auf Basis dieser beiden Shows zu drehen und dabei die Modelleisenbahnen von Thomas und die Live-Action-Ästhetik von Shining Time Station zu verwenden.

Im Februar 1996 wurde Allcroft von Barry London, dem damaligen stellvertretenden Vorsitzenden von Paramount Pictures, mit einer Idee für einen Thomas-Film angesprochen. Allcroft unterzeichnete einen Vertrag, um das Drehbuch für den Film mit dem Arbeitstitel Thomas and the Magic Railroad zu schreiben. Laut einer Pressemitteilung sollten die Dreharbeiten in den Shepperton Studios in Großbritannien und den Vereinigten Staaten stattfinden, der Kinostart soll 1997 erfolgen. Paramount stellte die Pläne für den Film jedoch auf Eis, nachdem London das Unternehmen verlassen hatte. Dies veranlasste Allcroft, nach anderen Finanzierungsquellen zu suchen. Mit PolyGram wurden Gespräche über den Film geführt, die nicht weitergingen, da sich das Unternehmen mitten in einer Unternehmensumstrukturierung und einem Verkauf befand.

Im Sommer 1998, während des Starts der fünften Staffel, sah Allcroft eine Anzeige der Isle of Man Commission, die auf der Insel drehen wollten. Allcroft besuchte die Insel einige Wochen später und entschied, dass der Ort perfekt für den Film sei. 1999 wurde Barry London Vorsitzender der neu gegründeten Destination Films (im Besitz von Sony Pictures) und erneuerte sein Interesse an dem Projekt, was dazu führte, dass Destination Films zum wichtigsten Geldgeber und Studio für den Film wurde.

Während der Produktion erhielten Thomas und Percy brandneue Modelle von ihnen gebaut. Dies lag daran, dass ihre originalen Märklin-Chassis zu dieser Zeit sehr abgenutzt waren und ihre ursprünglichen Plexiglas-Modelle so oft repariert und neu lackiert wurden, dass die Crew befürchtete, dass einige dieser Unvollkommenheiten auf der großen Leinwand zu sehen wären und die Modelle in Topform sein müssten Bedingung für intensiven Gebrauch während der Dreharbeiten. Die neuen Modelle wurden aus Messing gefertigt und matt lackiert. Sie waren mit CNC-gefrästen Aluminium-Chassis ausgestattet, die von Gleichstrommotoren angetrieben wurden, und die Details der Pufferbohle wurden von Grund auf neu gebaut.

Filmen

Die Dreharbeiten begannen am 2. August 1999 und endeten am 15. Oktober 1999. Die Dreharbeiten fanden an der Strasburg Rail Road in Strasburg, Pennsylvania, USA, sowie in Toronto, Ontario, Kanada und auf der Isle of Man statt. Der Bahnhof Castletown an der Isle of Man Railway war Teil der Shining Time Station und der Güterschuppen am Bahnhof Port St. Mary wurde zur Werkstatt von Burnett Stone. Die große Passagierbahnhöfe, an der Lily in den Zug einsteigt, ist das Harrisburg Transportation Center. Strasburg Rail Road (ehemals Norfolk & Western) 4-8-0 475 wurde als Rainbow Sun neu gestrichen.

Probleme und Veränderungen

In einem Interview von 2007 kommentierte Britt Allcroft, dass sich der fertige Film drastisch von der von ihr geschriebenen Version unterschied, da mehrere Szenen, Handlungselemente und Charaktere aus dem endgültigen Film herausgeschnitten wurden.

Eine der größten Änderungen am Film war die Entfernung von P.T. Boomer, der ursprüngliche Hauptgegner des Films. Er wurde geschnitten, nachdem das Testpublikum ihn als zu beängstigend für Kinder empfunden hatte. Trotz seiner Entfernung taucht Boomer immer noch in einigen unbearbeiteten Momenten des Films auf und erscheint sogar in einem der Trailer, der ihn und Diesel 10 zeigt, die vom Viadukt fallen. Die offizielle englische Website von Thomas die fantastische Lokomotive enthielt auch Bilder und Informationen zu seinem Charakter, bevor er geschnitten wurde. Teile seines Charakters, wie sein Ziel, Lady zu finden, wurden für Diesel 10 neu geschrieben.

Während der Produktion wurden auch mehrere Charakterstimmen geändert. Thomas wurde ursprünglich im englischem von John Bellis gesprochen, einem Heizer und Teilzeit-Taxifahrer, der an dem Film als Transportkoordinator und Facility Manager der Isle of Man arbeitete. Bellis erhielt die Rolle, nachdem er Allcroft und ihre Crew vom Flughafen abgeholt hatte; Allcroft glaubte, dass seine Stimme perfekt zu Thomas passte, und so wurde er nach Toronto geflogen, um seine Zeilen aufzunehmen. Das Testpublikum in Los Angeles mochte Bellis 'Stimme für Thomas nicht und glaubte, sein Liverpool-Akzent ließ Thomas "zu alt" klingen. Bellis wurde durch Eddie Glen ersetzt, der Thomas eine jugendlichere Stimme verlieh. James und Percy sollten ursprünglich von Michael Angelis, dem damaligen Erzähler der TV-Serie, gesprochen werden. Das Testpublikum hielt seine Stimme auch für zu alt für die Charaktere und so wurde er durch Susan Roman und Linda Ballantyne ersetzt, die den beiden einen jugendlicheren, aber damenhaften Akzent gaben. Patrick Breen sprach ursprünglich Splatter und Dodge, aber er wurde auch aus unbekannten Gründen ersetzt, um durch Neil Crone und Kevin Frank ersetzt zu werden.

Diesel 10 wurde ursprünglich von Keith Scott gesprochen, aber seine Stimme wurde später geändert; Scott glaubt, dass er ersetzt wurde, weil seine Stimme für jüngere Kinder zu beängstigend klang. Er wurde durch Neil Crone ersetzt, der Diesel 10 einen russischen Akzent verlieh. Aufgrund von Beschwerden von Testpublikum, das glaubte, die Stimme könne als beleidigend angesehen werden, gab Crone Diesel 10 einen stilisierten New Jersey-Akzent. Er und Kevin Frank haben beide im Film viel Komödie improvisiert.

Während der Dreharbeiten zur Konfrontationsszene in der Schmelzhütte fiel James' Modell vom Set und wurde erheblich beschädigt. Auch nach Abschluss der Reparaturen waren noch Risse in seinem Führerhaus und an anderen Stellen zu sehen, selbst beim letzten Schnitt.

Original-Drehbuch

Alle diese Änderungen wurden im ursprünglichen Drehbuch des Films vorgestellt. Sie wurden entweder in späteren Skripten oder in der endgültigen Veröffentlichung herausgeschnitten:

  • The Island Song und Thomas 'Anthem sollten im Film während der musikalischen Eröffnungssequenz verwendet werden. Außerdem sollte Night Train ursprünglich in der Szene verwendet werden, in der Thomas und Percy ihre Postzüge ziehen.
  • Lily war die Erzählerin, die zwanzig Jahre später ihren Kindern die Geschichte erzählte. Später wurde sie wie Burnett Eisenbahningenieurin und heiratete Patch. Sie hatte auch einen Hund namens Jeff, der ein Nachkomme von Mutt war.
  • Lilys Mutter war schwanger, weshalb Lily ihren Großvater besucht.
  • Cranky sollte eine nicht sprechende Rolle spielen. In der Szene, in der Splatter und Dodge Diesel 10 fragen, warum er Herr Schaffner entkommen ließ, hätte Cranky eine Kiste mit Obst und Gemüse auf sie fallen lassen. Im Film wird Diesel 10 aus einem Kohlesilo mit Kohle bedeckt. Crankys Modell erscheint immer noch im Film, wenn auch als Set-Dressing in Knapford.
  • George würde als einer der Lakaien von Diesel 10 auftreten. Er erklärte sich bereit, Diesel 10 zu helfen, alle Prellböcke auf Sodor zu zerstören, um diejenigen zu finden, die zur magischen Eisenbahn führten, und als Belohnung durfte er die Drehscheibe im Lokschuppen in Tidmouth zerstören und in eine Rollbahn verwandeln, obwohl er irgendwann sich schließlich gegen Diesel 10 wandte. Da sein Modell nie aus dem Lager genommen wurde, wurde seine Rolle in späteren Drehbüchern verworfen.
  • Diesel 10 war eine neue Lokomotive, die während der Abwesenheit von Sir Topham Hatt zu Hilfe kam und stattdessen Probleme auf der Eisenbahn verursachte.
  • Zwickie wäre unter dem Dach von Diesel 10 verborgen gewesen und wurde erst beim ersten Treffen von Diesel 10 mit Splatter und Dodge enthüllt.
  • Die Klaue von Diesel 10 wurde ursprünglich nicht benannt. Als Neil Crone im Tonstudio den Dialog betonte, kam ihm Zwickie in den Sinn. Das Team hat es geliebt, also liesen sie es drinnen.
  • Burnett Stone wurde von der Schaffner-Familie mit der Aufgabe betraut, Ladys Besitzer zu sein.
  • Die Eisenbahn wurde während des gesamten Films größeren Reparaturen unterzogen, was erklären würde, warum der Lokschuppen in Tidmouth im letzten Schnitt repariert wurde.
  • Herr Schaffner wäre in bestimmten Szenen auf der Insel Sodor in seiner ursprünglichen Größe von zehn Zoll geblieben. Die Gegenstände in Sir Topham Hatts Büro werden als so groß wie er beschrieben und er hätte in einer kleinen Hängematte im Lokschuppen in Tidmouth statt in einem Bett geschlafen.
  • Die Szene, in der Thomas von Harold mit Staub bedeckt werden sollte, sollte die ganze Nacht im Lokschuppen in Tidmouth andauern, wobei Diesel 10 Niespulver in Thomas 'Schornstein schüttet.
  • Die Windmühle war nicht der Ort des Hinweises auf die Quelle des Zauberglitzers. Stattdessen war es ein großer Wasserfall, auf den Herr Schaffner klettern musste, um ein Blatt Papier zu holen.
  • Lady sprach ursprünglich nicht. Ihre einzige Art der Kommunikation wäre die Telepathie mit Thomas auf dem Muffle-Berg. Später erhielt sie eine Sprechrolle, um Schnitte für den endgültigen Film zu glätten.
  • Im ursprünglichen Drehbuch wurden die Unterschiede zwischen britischer und amerikanischer Terminologie anerkannt und gelegentlich lächerlich gemacht. Die Lokomotiven bezeichneten Sir Topham Hatt weiterhin als "The Fat Controller" und korrigierten Herr Schaffner auch, wenn er fälschlicherweise "Sodor Railroad" statt "Railway" sagte.
  • Junior wurde ursprünglich als englischer Charakter beschrieben. Seine Nationalität wurde geändert, nachdem Michael E. Rodgers für die Rolle gecastet wurde.
  • Patch sollte ursprünglich irisch sein.
  • Herr Schaffner entkommt der Klaue von Diesel 10, indem er anstelle des Hydraulikschlauchs, den er im Film schneidet, einen blau-grünen Draht durchschneidet. Anstatt von Diesel 10s Klaue zur Windmühle katapultiert zu werden, wäre Herr Schaffner vor der Landung an der Windmühle an´einem Busch abgeprallt.
  • Splatter und Dodge waren nicht dazu gedacht, sich zu reformieren; stattdessen wäre George derjenige gewesen, der sich gegen sie gewandt und ihnen gesagt hätte, sie sollten die magischen Prellböcke selbst zerstören. Sie versuchen es, stoßen aber aneinander und entgleisen. In einem anderen Drehbuch hätte George Junior und James geholfen, die beiden Diesellokomotiven zu besiegen, indem er einen Felsbrocken auf ihre Linie geschoben und sie auf einem Abstellgleis gefangen hätte.
  • Im ursprünglichen Drehbuch hält Thomas nicht an, um den fehlenden Kohlenwagen abzuholen, obwohl er ihn erkannt hat, und erkennt seine Bedeutung erst, nachdem er den Muffle Berg erreicht hat. Lily stellt die gleiche Verbindung her und Patch und sein Pferd werden geschickt, um den Güterwagen zu bergen. Die Hufe des Pferdes sind dauerhaft mit Zauberglitzer geätzt, sodass es die magische Eisenbahn hinunterlaufen kann.
  • Im Originaldrehbuch wird Thomas durch eine Explosion von P.T. Boomer vom Muffle Berg gestoßen. Im finalen Release bröckelt der Boden unter ihm einfach weg.
  • Nach Diesel 10 und P.T. Boomer in den Lastkahn fallen, wären sie entweder verschwunden oder über Junior's magisches Kopftuch, das von Percy im Big Dipper ankam, in Kesselschlamm verwandelt worden.
  • James und Percy waren ursprünglich am Ende des Wunschbrunnens anwesend, wurden aber später aus der Szene herausgeschnitten.
  • Am Ende hätte Lily, die jetzt mit Patch verheiratet ist, die Geschichte mit ihren Kindern beendet, die ein Picknick machen und ein Sammelalbum mit Bildern von Sodor durchsehen. Sie können zusammen mit ihrem Pferd in der Shining Time Station gesehen werden.

Vermarktung

Thomas die fantastische Lokomotive wurde am 14. Juli 2000 in Großbritannien und Irland und am 26. Juli 2000 in den Vereinigten Staaten und Kanada in die Kinos gebracht. Der Film wurde im Odeon Leicester Square uraufgeführt; zu diesem Zweck eine Dampflokomotive, LMS Fowler 3F Nr. 47298, bemalt, um Thomas zu ähneln, und wurde am 9. Juli 2000 vom Tieflader ins Kino gebracht. Die nationale Berichterstattung in der Presse war gering, da sich viele Journalisten auf die Veröffentlichung des Buches Harry Potter und der Feuerkelch konzentrierten, für das es ein Special gab Der Zug namens "Hogwarts Express" würde vom 8. bis 11. Juli verkehren. Im September 2020 wurde bekannt gegeben, dass der Film am 24. Oktober 2020 zum 20-jährigen Jubiläum des Films in die Kinos kommt.

Bewertung

Thomas; die fantastische Lokomotive wurde von Kritikern negativ aufgenommen, mit einer Zustimmung von 21% auf Rotten Tomatoes basierend auf Bewertungen von 68 Kritikern mit einer durchschnittlichen Bewertung von 3,9/10. Der kritische Konsens der Website besagt, dass "Kinder heutzutage hochmoderne Spezialeffekte oder zumindest eine clevere Handlung mit niedlichen Charakteren fordern. Dieser Film hat beides nicht verloren, da er in seiner Amerikanisierung verloren hat, was das britische Original richtig gemacht hat." Metacritic gibt dem Film eine Punktzahl von 19 von 100, basierend auf Bewertungen von 23 Kritikern, was auf "überwältigende Abneigung" hinweist.

Das von CinemaScore befragte Publikum gab dem Film eine durchschnittliche Note von "B" auf einer Skala von A+ bis F. Roger Ebert von der Chicago Sun Times gab dem Film einen von vier Sternen und schrieb: „(die Tatsache), dass Thomas; die fantastische Lokomotive es überhaupt in die Kinos geschafft hat, ist so etwas wie ein Mysterium. Dies ist eine Produktion mit ‚direkt auf Video‘ "Überall beschrieben. Kinder, die die Thomas-Bücher mögen, mögen es vielleicht. Besonders jüngere Kinder. Echte jüngere Kinder. Sonst nein." Während er die Modelle und die Art Direction bewunderte, kritisierte er, dass sich die Münder der Lokomotiven nicht bewegten, wenn sie sprachen, die übermäßig deprimierte Leistung von Peter Fonda sowie die insgesamt fehlende Konsistenz in der Handlung. Elvis Mitchell von der New York Times gab dem Film eine Bewertung von 3/5 und sagte: "Mr. Baldwins Angriff - besser kann man es nicht sagen - ist unvergesslich." Er hatte jedoch eine positive Bemerkung: Er ist sehr langsam, obwohl er eine Pause von der überaktiven Animation bietet, der Kinder meistens ausgesetzt sind. Kaleem Aftab von The List sagte: "Für diejenigen unter zehn Jahren wird Thomas; die fantastische Lokomotive eine großartige Möglichkeit sein, einen Schulferiennachmittag zu verbringen."

William Thomas von Empire gab dem Film einen von fünf Sternen, er kritisierte die Spezialeffekte des Films und sagte: "Aber ob Sie es glauben oder nicht, die wahren Schurken des Stücks sind in der Tat die "Spezialeffekte". Wie – in der heutigen Zeit der Zeitlupe und nahtloser digitaler Zauberei – ein so schäbiges Ergebnis erzielt werden konnte, kann man sich nur vorstellen: Mit klobigem Bluescreen, punktgenauer Mattarbeit und einem absoluten Mangel an Synergien zwischen der Realität und animierte Action verschwört sich alles, um einen angemessenen Amateurglanz zu bieten." Plugged In erklärte: „Obwohl die Animation ihr einfaches Erscheinungsbild beibehält, ist die Handlung alles andere als einfach. Und das sind keine guten Nachrichten für die vielen Knirpse, die die Mehrheit von Thomas' Publikum ausmachen. Wechseln zwischen Shining Time und Sodor, Verflechtungen inter zwei relativ komplexe Handlungsstränge, können mehr verwirren als herausfordern. Eltern können durchaus feststellen, dass sich ihre Kinder auf ihren Sitzen winden, lange bevor Thomas mit seinen magischen Schienen in den Sonnenuntergang fährt. Das heißt, und trotz der Magie, die es schafft, es zu fassen die komplexen Handlungsstränge und kann anderthalb Stunden still sitzen, lernen gute Lektionen über Freundschaft, Mut, harte Arbeit und Freundlichkeit." Neil Minow von Common Sense Media gab dem Film drei von fünf Sternen und schrieb, dass er „[Thomas-Fans] gefallen wird“, aber dass die Handlung „Kinder verwirren könnte“.

Der Film war auch ein teilweiser Kassenflop und spielte 19,7 Millionen US-Dollar ein, verglichen mit seinem Budget von 19 Millionen US-Dollar. Während seiner zweiten Screening-Woche in Großbritannien nahm er nur 170.000 Pfund (ca. 215.000 USD in den Vereinigten Staaten) ein.

Auszeichungen und Nominierungen

  • Nominiert - YoungStar Awards - Beste junge Schauspielerin/Performance in einer Filmkomödie, 2000, an Mara Wilson
  • Nominiert - Young Artists Awards - Beste Hauptdarstellerin in einem Spielfilm - Führende junge Schauspielerin, 2001, an Mara Wilson

Trivia

  • Einer der Arbeitstitel für den Film war Thomas and the Rainbow Railway.
  • Laut Britt Allcroft wurde der Film teilweise von der Episode der vierten Staffel, Ein ganz spezieller Brief inspiriert.
  • Verschiedene Versionen des Originalskripts können online gefunden werden.
  • Laut David Axford wollte David Mitton Charaktere aus dem TUGS-Franchise in den Film integrieren, um eine Szene zu verbinden, in der Thomas ihnen an einem vorbeifahrenden Strand begegnete. Viele ihrer Modelle wurden aus dem Vereinigten Königreich verschifft, aber keines wurde letztendlich im Film verwendet. Leider wurden viele der Modelle während des Rücktransports nach Großbritannien beschädigt oder zerstört.
  • John Barry hatte sich ursprünglich als Komponist des Films angemeldet, verließ das Projekt jedoch aufgrund von Planungskonflikten. Auf dem US-Teaser-Poster von 1999 wird er immer noch als Komponist genannt.
  • Vor der Veröffentlichung des Films wurde bereits eine Fortsetzung von Destination Films entwickelt. Aufgrund des negativen Empfangs und der schlechten Leistung an den Abendkassen wurde die Fortsetzung jedoch abgesagt.
  • In der zweiten Hälfte des UK- und US-Trailers sind die Instrumentalstücke des Songs The World Is New von 1997 von der amerikanischen Band Save Ferris zu sehen.
  • Dieser Film markiert das erste von vielen Dingen:
    • Der erste Film, der von ABC Films zusammen mit ABC for Kids vertrieben wird.
    • Der erste Film mit separaten Synchronsprechern für die Charaktere und die erste Thomas-Produktion, die dieses Format verwendet. Dies ist das einzige Mal, dass CGI-Animationen verwendet werden, bis Thomas und die Plakatwand. Auch dies wurde erst neun Jahre später mit Held der Schienen von 2009, der ersten vollständigen CGI-Thomas-Produktion, bis hin zur vierundzwanzigsten Staffel wiederholt.
    • Der erste Auftritt von Thomas 'schockiertem Gesicht, bei dem sein vorstehender Zahn seit der zweiten Staffel, Der Ausreißer, verschwindet, die bis zur zwölften Staffel weiterhin auftauchte.
    • Der erste in der Serie mit einem Bahnübergang-Soundeffekt.
    • Der erste Auftritt der Wassermühle seit der dritten Staffel, Der Postzug.
    • Der erste Auftritt von James' selbstgefälligem Gesicht als sein schlafendes Gesicht umgestaltet.
    • Der erste Film, der die Skarloey Eisenbahn und ihre Lokomotiven seit ihrer Einführung in der vierten Staffel nicht mehr enthält, der zweite wäre Die Geschichte der mutigen Loks.
  • Dieser Film markiert das einzige von ein paar Dingen:
    • Der einzige Film von Thomas & seine Freunde mit Live-Schauspielern. CGI Specials nicht mitgerechnet.
    • Die einzige Produktion mit einer First-Person-Erzählung bis zur zweiundzwanzigsten Staffel, Die Lok Nummer 1.
    • Die einzigen Auftritte von Lady und Diesel 10 bis Alle Loks im Einsatz!
    • Die einzigen Auftritte von Splatter und Dodge bis heute, ohne zu berücksichtigen, dass sie ursprünglich in den CGI-Specials, Dampfloks gegen Dieselloks und Das große Rennen enthalten sein sollten, weil sie verworfen oder ersetzt wurden.
    • Das einzige Mal, dass Diesel 10s gegruselter und besorgter Gesichtsausdruck auf dem Bildschirm verwendet wird.
    • Der einzige Thomas-Kinofilm, der bis zum Unbenannten Marc Forster Film veröffentlicht wurde. Ein zweiter Kinofilm namens The Adventures of Thomas wurde von HiT Entertainment irgendwann um 2010 entwickelt, scheint aber nach Jahren wiederholter Verschiebung abgesetzt worden zu sein. Viele der CGI-Specials erhielten auch kurze Theateraufführungen.
    • Der einzige Auftritt von Killaban bis heute.
  • Dieser Film markiert das Letzte von ein paar Dingen:
  • Die letzte Produktion von Thomas und seine Freunde, die im 20. Jahrhundert produziert wurde.
  • Die letzte Produktion, bei der Thomas' original zuckende Gesichtsmaske verwendet wird. Eine neue würde für die siebte Staffel bis Die große Entdeckung hinzukommen.
  • Mara Wilsons letzte große Filmrolle vor ihrem zehnjährigen Rücktritt von der Schauspielerei. Um 2016 kehrte sie zum Schauspielberuf zurück.
  • Das letzte Mal in der Franchise, wo ein Charakter im englischem "Stupid" und "Shut Up" sagt, um wahrscheinlich mehr krasse Sprache in der Show zu reduzieren.
  • Die letzte von DVD Acadamy in Südkorea veröffentlichte VHS/DVD.
  • Dieses Special wurde nie in Spanien, Rumänien, Norwegen, Schweden, Dänemark, Finnland, Ungarn, Serbien, der Tschechischen Republik, Polen und Indonesien gezeigt.
  • Dies ist die längste Produktion von Thomas & seine Freunde, die jemals produziert wurde, und dauert 85 Minuten im Endschnitt, während sie in der ungekürzten Fassung 110 Minuten dauert.
  • Phil Fehrle und Shelley-Elizabeth Skinner machten Kameos im Film.
  • Didi Conn ist die einzige Schauspielerin der Shining Time Station, die ihre Rolle im Film wiederholt.
  • Edward wurde in keinem Drehbuch des Films erwähnt. Laut einem Interview mit Phil Fehrle gab es nicht genug Filmzeit oder Gelegenheit, ihn auf eine Weise zu nutzen, die dem Film einen echten Mehrwert verleiht.
  • Twinkle Toes, der Spitzname, den Diesel 10 im englischem, Herr Schaffner und Junior gibt, würde von ihm in der siebzehnten Staffel, Der verschwundene Weihnachtsschmuck, erneut für Sidney verwendet.
  • John Bellis, die englische Originalstimme von Thomas, wird als "Transportkoordinator" bezeichnet.
  • Leute, die an der Originalserie mitgearbeitet haben, haben auch an diesem Film mitgearbeitet. Nämlich David Mitton (als Model Unit Creative Consultant), David Eves (als Model SFX Supervisor), Stephen Asquith (als Model Supervisor) und Terence Permane (als Kameramann für den Modelbereich).
  • In den englischen Trailern hört man Herr Schaffner sagen: "Mir ist der Zauberglitzer ausgegangen und deswegen verliere ich auch meine Energie", eine Zeile, die ursprünglich aus dem Director's Cut stammt.
  • Die englischen und ein paar ausländische Kinotrailer spielten "The World is New" von Save Ferris, mit Musik von Nick Phoenix. Das gleiche wurde mit dem japanischen Kinotrailer gemacht, aber er ersetzte einen Teil der Originalmusik durch Teile des ursprünglichen Thomas die kleine Lokomotive & seine Freunde-Themes.
  • Im australischen Trailer tritt P.T. Boomer auf, eine Stange ist mit Thomas' Kupplungshaken verbunden und Thomas und Diesel 10 haben ihre Originalstimmen.
  • Obwohl seine Rolle verworfen wurde, hat P.T. Boomer hat noch einige Auftritte im Film. Er erscheint in der Verfolgungsszene in einer Szene auf dem Dach von Diesel 10 liegend, als schwarzes Verbindungskabel zu Diesel 10 und er tritt in der "Kreuzungsszene" auf, in der Stacy Lily zu Burnett Stone bringt. Doug Lennox bestätigte, dass Boomer in der Originalszene Burnett mit dem Verbleib von Lady konfrontiert hätte und wurde neu synchronisiert, als seine Rolle herausgeschnitten wurde.
  • Alle Lokomotiven und Straßenfahrzeuge haben unterschiedliche Pfeif- und Hupentöne. Thomas und Percy verwenden immer noch die gleichen Pfeiftöne, sind aber leicht modifiziert. Darüber hinaus teilen einige Lokomotiven den gleichen Pfeifton; Gordon und James verwenden beide dieselbe Pfeife, ebenso wie Henry und Percy. Außerdem ändert sich Tobys Glockenton zum zweiten Mal seit der zweiten Staffel, aber diesmal klingt ein anderer Glockenton etwas anders. Berties Horn ist der gleiche wie in der ersten bis dritten Staffel, jedoch in einer höheren Tonlage.
  • Im ersten Teaser zum Film hat Thomas seinen normalen Pfeifton.
  • Die Strecke, die sich teilt, die Percy mit dem Postzug hinunterfährt, hat einige Ähnlichkeiten mit der, die Oliver in Olivers Entdeckung runter fuhr.
  • Nach mehreren SiF-Interviews wurden einige der Modelle auf dem Transportweg beschädigt oder gingen verloren, nachdem sie von Toronto nach Shepperton verschifft worden waren.
  • Der Film wurde in einem 4:3-Vollbild-Frame gedreht und später für die Kinoveröffentlichung in ein 1,85:1-Breitbild-Bild verfilzt; die britische und irische DVD sowie der Film auf Sprout- und Starz-Ausstrahlungen wurden im Vollformat als Letterbox-Breitbild-Bild gerendert.
  • Die digitale HD-Kopie und der Shout zum 20-jährigen Jubiläum! Werks-Blu-Ray sind die einzigen offiziellen Möglichkeiten, den Film im 16:9-Breitbildformat zu besitzen.
  • Der obere und untere Teil des Bildes sind in der Widescreen-Version abgeschnitten, aber einige Aufnahmen und Szenen wurden im 16:9-Breitbildformat produziert.
  • Die Poster von Sir Topham Hatt mit der Aufschrift "Sir Topham Needs You", die im gesamten Film zu sehen sind, sind eine Anspielung auf die Rekrutierungsplakate von Lord Kitchener und Uncle Sam.
  • Obwohl Sir Topham Hatts Stimme am Telefon unverständlich ist, wird sie in den fremdsprachigen Synchronisationen immer noch geändert.
  • Obwohl für den Film menschliche Schauspieler verwendet werden, treten Lady Hatt und Berties Fahrer immer noch als Modelle auf.
  • Abgesehen von Berties Fahrer scheint Sodor völlig menschenleer zu sein, einschließlich der Besatzungen, Schaffner und Arbeiter der Lokomotiven, wodurch die Lokomotiven selbst fahren. Trotzdem sind in einigen Fenstern der Waggons die Schatten der Passagiere zu sehen.
  • Die Stadt neben Knapford ist durch Bäume ersetzt, aber viele Hütten und Häuser sind während der Windmühle oder in Knapford zu sehen.
  • Schrottmodelle von Thomas, Gordon, City of Truro, Toad und Donald oder Douglas erscheinen in den Schmelzhüttenszenen.
  • Der Soundeffekt Hollywoodedge, Air Brake Hiss Truck PE079201 ist zu hören, wenn Diesel 10 stoppt.
  • Eine der schwarz gestrichenen Tender von Flying Scotsman ist zu sehen, als Thomas neben James auf das Abstellgleis zurückfährt.
  • In der gelöschten Szene von Splatter und Dodge in der Schmelzhütte tragen beide ihre unterschiedlichen Masken, die im Film nicht erschienen sind.
  • In der vierundzwanzigsten Staffel, Thomas and the Royal Engine, sagt Thomas, "Kleine Loks können Großes vollbringen", was auf den Slogan des Films verweist.
  • In der Szene, in der sich Herr Schaffner in Sir Topham Hatts Büro befindet, sind Bilder der Lokomotiven aus vergangenen Episoden wie Mit James scherzt man nicht, Lokomotiven mit Kohlewagen, Eine Überraschung für Percy und Der alte Reisezugwagen zu sehen.
  • Der Film wurde am 3. Juli und 11. Juli 2015 auf dem US-Sender Sprout ausgestrahlt und wie bei der britischen und irischen DVD als abgeschnittenes Widescreen-Bild angepasst.
  • Als der Film im Juli 2007 auf dem Playhouse Disney Channel in Australien ausgestrahlt wurde, wurde aus unbekannten Gründen die Szene mit Junior beim Surfen auf Diesel 10 geschnitten, nachdem er "Oh nein, meine Strandtasche!" sagt.
  • Dieser Film, Große Welt! Große Abenteuer!, Sodors Legende vom verlorenen Schatz, Die Geschichte der mutigen Loks und König der Schienen sind die einzigen bekannten Specials, die auf Hebräisch synchronisiert wurden.
  • Die koreanische VHS/DVD enthält keine Logos der britischen oder US-amerikanischen Unternehmen; stattdessen hatte es nur das Logo von DVD Acadamy.
  • In der griechischen Fassung wurden alle Songs gekürzt.
  • Die russische Version wurde über die hebräische Synchronisation synchronisiert.
  • Die aserbaidschanische und die koreanische Version wurde über die englische Synchronisation synchronisiert.
  • Die slowenischen, aserbaidschanischen und koreanischen Versionen haben die Songs nie synchronisiert, aber die slowenische und koreanische Version fügten Untertitel der Texte hinzu.

Fehler

  • Im deutschem wird Sodor fälschlicher Weise "Soldau" genannt.
  • Außer den Führerstandsaufnahmen fehlen die Führerstandstüren von Thomas und Percy während des gesamten Films. Allerdings erscheinen Thomas 'Führerstandstüren in einigen Einstellungen und in einigen Nahaufnahmen seines Führerstands.
  • In einer Szene bleiben Thomas Kuppelstangen stehen.
  • Ein Auto verschwindet und taucht im Schuppen neben Diesel 10 wieder auf, als er sich mit Thomas und James unterhält.
  • Während des Gesprächs der Lokomotiven über Lady im Lokschuppen in Tidmouth war die Unterseite von Percys Rauchkammersattel auf einmal weiß und sein Rauchkammersattel ist schwarz. Dann werden beide für den Rest der Szene und während der Invasion von Diesel 10 im Schuppen am Abend grün. Für den Rest des Films ist der Sattel der Rauchkammer schwarz, aber er wird wieder grün, als Percy Thomas sagt, dass sie Lily zurück zu Burnett bringen müssen. Das liegt an den Plexiglas- und Messingmodellen, die beide im Film zusammen verwendet werden.
  • Als Diesel 10 fragt wo die verlorene Lok sei löst sich Gordons Gesicht.
  • Als Thomas den sechsten und letzten Güterwagen voller Kohle in die magischen Prellböcke rammt, entgleist der fünfte.
  • Die meiste Zeit des Films schaut Clarabel in die falsche Richtung und in einer Szene von "Really Useful Engine" steht sie vor Annie.
  • Als Diesel 10 geht, nachdem er Thomas und Percy belauscht hat, ist ein rotes Kabel in seinem Führerstand zu sehen.
  • Nachdem Diesel 10 mit Kohle bedeckt ist, sieht man Henry rückwärts neben Gordon schnaufen, aber in der nächsten Einstellung ist er in der Nähe von Splatter und Dodge.
  • In einer Nahaufnahme, in der Percy Splatter und Dodge an den magischen Prellböcken findet, bewegt sich seine Lampe auf mysteriöse Weise.
  • Nachdem Lily Thomas sagt, dass er "eine wirklich nützliche Lok" ist, verschwindet Thomas' Kohlewagen. Später in der nächsten Szene taucht er wieder auf.
  • Als Junior in die Luft geschleudert wird, verschiebt sich die Szene nach rechts. Dieser Fehler tritt nur in der Vollbildversion auf.
  • James Pfeife verschwindet in der Szene, in der Junior auf sein Dach fällt, taucht aber später wieder auf, als er und Junior zur Grotte teleportiert werden.
  • Als Thomas die Viaduktlücke überquert, ist zu sehen, wie ihn ein Seil zieht.
  • Während der englischen Version des Songs Really Useful Engine lauteten die Untertitel "Now he's got a workshop" anstelle von "Now he's got a branchline".
  • Nach der Verfolgungsjagd, als Lily Herr Schaffner und Junior Zauberglitzer gibt, ist ein Teil des Greenscreen-Effekts auf dem linken Ellenbogen von Herr Schaffner zu sehen.
  • Sodor wird auf der Rückseite in einigen frühen amerikanischen VHS-Veröffentlichungen als "Sodar" falsch geschrieben.
  • Aus irgendeinem Grund werden auf einigen Digitaldrucken des Films in den Vereinigten Staaten die ersten elf Sekunden des Logos von Destination Films abgeschnitten und stattdessen das Logo von Samuel Goldwyn Films wiedergegeben, obwohl sie nicht an der Produktion oder dem Vertrieb des Films beteiligt sind.
  • Im Abspann sind Bertie und Harold unter der Stimmenbesetzung für die Lokomotiven.
  • In der Verfolgungsszene befindet sich Diesel 10 auf einem anderem Gleis, aber später, kurz bevor er vom Viadukt fällt, befindet er sich auf dem gleichem Gleis wie Thomas und Lady.
  • Als Diesel 10 an Thomas und Gordon vorbeizoomt, bewegt sich Thomas etwas, seine Augen sind falsch ausgerichtet und eine kleine Haarsträhne fliegt ihm ins Gesicht.
  • Als Diesel 10 und Thomas den Schuppen verlassen, ist der Rand des Sets zu sehen.
  • Während der Verfolgungsjagd, als Diesel 10 durch den Tunnel fährt, wird P.T. Boomer auf seinem Dach als Figur zu sehen, obwohl seine Rolle vor der Veröffentlichung des Films gekürzt wurde.
  • In der Nahaufnahme von Percy im Schuppen sind seine Augen falsch ausgerichtet und James 'Tender ist schief.
  • Als Gordon Thomas damit aufzieht, dass er klein ist, sind seine Puffer krumm.
  • Nachdem Diesel 10 den Schuppen verlässt, sind die Lokomotiven sauber, aber kurz darauf sind sie alle mit Staub bedeckt.
  • An einer Stelle, als Herr Schaffner mit James spricht, hallt seine Stimme leicht wider, als er sich im Schuppen befindet, obwohl er es nicht ist.
  • Wenn Thomas das Schild liest, bewegen sich seine Augen von links nach rechts, was bedeutet, dass er das Schild rückwärts liest.
  • Auf der Rückseite der koreanischen DVD steht "섬 소더(Seom Sodeo)" für die Insel Sodor.
  • Auf dem englischem Apple-TV-Cover fehlt das erste "R" in "Railroad" im Titel.

Waren

ERTL

  • Geschenkset
  • Lady
  • Diesel 10
  • Splatter
  • Dodge
  • Thomas und Herr Schaffner

Subway

  • Thomas
  • Percy
  • Lady
  • Diesel 10

Wooden Railway

  • Lady
  • Diesel 10
  • Splatter
  • Dodge
  • Lily
  • Patch
  • Mutt
  • 100 Teile Set
  • Muffle Mountain Set
  • 5er Pack

Brio

  • Lady
  • Diesel 10
  • Splatter und Dodge

Plarail

  • Lady
  • Diesel 10
  • Talk 'N' Action Diesel 10
  • Splatter und Dodge
  • Lady und Diesel 10 Verfolgungsset

Capsule Plarail

  • Lady
  • Diesel 10
  • Splatter
  • Dodge
  • Lily
  • Herr Schaffner
  • Bahnhof von Shining Time

Bandai TECs

  • Lady
  • Diesel 10
  • Splatter
  • Dodge

Thomas Town

  • 4er Pack

Bandai

  • Thomas and the Magic Railroad Pack

TOMY

  • Push 'N Go Lady