FANDOM


OliverOwnsUp18

Modell vom Bahnhof von Tidmouth

CentenaryRS1

Der Bahnhof in den Büchern

Tidmouth ist ein Bezirk am River Tid auf der westlichen Küste der Insel Sodor. 1951 wurden 35.000 Einwohner gezählt, was es zur größten Stadt der Insel macht. Außerdem befinden sich hier die Hauptquartiere der Nord-West-Eisenbahn und auch das Hauptdepot der Lokomotiven. Das Motto der Stadt lautet: „Industrie und Fortschritt".

Geschichte

Tidmouths Aufstieg und Entwicklung hat überwiegend mit der A. W. Dry & Co., einem Entwässerungsunternehmen, zu tun. Der Hafen, der tief und gut vor Wind geschützt ist, ist seit Jahrhunderten ein sicherer Platz, um einem Sturm auszuweichen, aber Zugang vom Festland war bis zu den 1880igern nur zu Fuß oder Pferd möglich. Das Tal der Tid, nördöstlich hinter der Stadt, ist sonderbar, da es eng und von steilen Klippen eingeschlossen ist und auf einer höheren Ebene liegt, wodurch der Fluss schwer reißt, bevor er das Meer erreicht. Auch heutzutage gibt es nur Wanderwege durch das Tal.

Bis zum neunzehnten Jahrhundert war Tidmouth ein rauher Ort, der Treffpunkt von Schmugglern, die sich als Fischer ausgaben und ihre speziellen Kifferprozeß entwickelt hatten, dessen Geheimnis bis heute noch bewahrt wird.

A. W. Dry & Co wurden mit beträchtlichem Widerstand konfrontiert, als sie den Hafen als Basis für Operationen um Knapford beanspruchen wollte. Der Bootsbau gehörte jedoch zu ihren produktivsten Aktivitäten und sie hatten ein neues Design von Fischerbooten entwickelt, das glücklicherweise bei den Männern von Tidmouth Gefallen fand. Dies, zusammen mit vernünftigen „Süßstoffen", öffnete schließlich die Tür für eine gütliche Einigung. Versorgung und Ausrüstung für das Entwässerungsprojekt konnten vom Meer aus angeschafft werden und auch entlang einer Küstenstraße, die zu diesem Zweck um die Landzunge gebaut wurde.

Um 1905 war die Ulfstead Berkbau-Firma sehr unzufrieden mit Knapford als Hafen und sie übernahmen A. W. Drys Vorschlag, ihre Straßenbahn entlang dieser Küstenstraße nach Tidmouth zu verlängern, und Mr. Topham Hatt, ein junger Ingenieur aus Swindon, der kürzlich zu A. W. Drys Personal gestoßen war, baute für sie erste Dampflokomotiven.

Alles gibg gut und der Handel boomte, bis ein Herbststurm 1908 die Straße und die Straßenbahn zerstörte. Der Handel wurde gestört und einige Bergleute wurden aus der Arbeit geworfen. Die Situation war verzweifelt. A. W. Dry hatten großes Interesse an den Minen und wurde noch immer nicht komplett für die Entwässerungsarbeiten bezahlt. Mit Hilfe eines Treasury Loans brachten sie arbeitslose Bergarbeiter unter die Leitung von Mr. Topham Hatt, durchtrennten einen Eisenbahntunnel durch den Kamm südlich von Tidmouth und legten eine Eisenbahnlinie direkt von Tidmouth nach Knapford an. Die Tidmouth, Knapford and Elsbridge Light Railway wurde 1910 geformt. Ein Zusammenschluss mit der Wellsworth and Suddery Railway erfolgte 1912 und brachte den Handel wieder nach Tidmouth. Aber erst als die NWR 1916 ihre Strecke zweigleisig fertigstellte und damit Tidmouth mit dem Rest der Eisenbahn verband, womit der Hafen fleißiger denn je wurde, konnte die Entwicklung wirklich beginnen.

Das Wachstum der Stadt als Hafen- und Industriezentrum war phänomenal und es wurde schnell zur Handelshauptstadt der Insel. Es hatte jedoch immer noch viele Spuren seiner rohen Ursprünge und war nie wirklich attraktiv für Touristen. Dennoch wurden jene Wanderer, die mutig und engagiert genug waren, um den steilen Pfad neben den Wasserfällen von Tid hinaufzuklettern, im Tal darüber belohnt werden, da dies ein Ort von unglaublicher Pracht ist. Die Erwähnung der Fälle ist eine weitere Erinnerung an das Unternehmen von A. W. Dry. Durch die Nutzung der Fälle von Tid wurde Tidmouth die erste Stadt auf Sodor, die mit Strom beleuchtet wurde. Dies geschah im Jahr 1906. Tidmouth erhielt eine königliche Charta, um eine Borough im Jahr 1918 zu werden.

Der Passagierbahnhof, in den Büchern als „Der Große Bahnhof" bekannt war, hat über sich ein All-over-Glasdach, das vier Strecken überspannt und auch eine „Durchgangsstraße" auf Ducks Nebenstrecke. Auf einigen Illustrationen von Clive Spong sind es jedoch sechs Gleise. HIer befindet sich das Hauptbüro des dicken Kontrolleurs und von hier aus hat HM Queen Elizabeth II Sodor besucht. Der Schnellzug fährt hier ab und endet hier auch jeden Tag.

In der TV-Serie

Auch wenn Tidmouth in der TV-Serie noch existiert, wurden seine Meilensteine ersetzt; Knapford hat nun den größten Bahnhof und Brendam den Haupthafen. Der Bahnhof von Tidmouth tauchte nur in den zweiten und dritten Staffeln auf. Lower Tidmouth und Tidmouth Hault waren ebenfalls in Episoden. Tidmouth wurde in der Staffel 17er Episode Gordon verliert Wasser, der Staffel 20er Episode Blown Away und der Staffel 21er Episode Terence Breaks the Ice erwähnt. Die Stadt macht seit der dreizehnten Staffel regelmäßige Auftritte, da dort der Stadtplatz von Tidmouth vorgestellt wurde, der anscheinend den klassischen Bahnhof ersetzt hat. Der alte Bahnhof hatte zwei Bahnsteige und zwei große Glasdächer.

Auftritte

TV-Serie

Waren

Galerie

Railway Series

TV-Serie

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.