Fandom


JourneyBeyondSodor14

GoldenJubileeRS4

ThomasandtheTrucksRS2

Vicarstown

Vicarstown, öfters falsch geschrieben als Vickerstown, ist eine kleine Stadt im Osten von Sodor.

Geschichte

Der mönchische Chronist Arnold von Cronk stellte fest, dass der Abt von Furness, als er im Jahre 1150 als Tochterhaus von Furness Abtei gegründet wurde, um einen Stipendium bat, auf dem sein Agent oder Pfarrer einen Wohnsitz für König Ogmund bauen konnte, der vermutet, dass dies zu einer englischen Infiltration führen könnte, würde ihm nur ein Haus für ein Haus geben. Daher der Name des Ortes. Eine Stadt entstand schließlich um das Haus des Pfarrers (Das englische Wort für Pfarrer ist "Vicar").

Die Nord-West-Eisenbahn baute 1915 ihr Hauptdepot und Verwaltungshauptquartier, aber nachdem 1925 die LMS-Eisenbahn der Nord-West-Eisenbahn erlaubte, Züge über die Brücke nach Barrow-in-Furness zu fahren, war dies nicht mehr nötig. Eine kleinere Ersatzstation und ein Schuppen wurde 1927/8 für die Lokomotiven, die die Autofähre betrieben, gebaut, und die Drehscheibe wurde in Barrow aufgenommen und installiert, während das Hauptdepot zum anderen Ende der Hauptstrecke nach Tidmouth gesetzt wurde.

Der Bahnhof liegt auf einem Viadukt. Es scheint eine elektrische Straßenbahn zu geben, die auf den Straßen unter dem Viadukt verläuft. Eine Kathedrale befindet sich auch in der Stadt, in der Nähe des Bahnhofs. Der Lokschuppen in Vicarstown ist ein Ringlokschuppen mit Drehscheibe und fünf Buchten für die Loks. Der Güterbahnhof von Vicarstown, Rangierbahnhof von Vicarstown, Vicarstown-Dieselwerkstatt, Rollbrücke von Vicarstown und ein Normalspur und Schmalspurviadukt befinden sich auch hier.

Auftritte

Trivia

  • In The Railway Series arbeitete Thomas hier als Station-Pilot bis er seine Nebenstrecke bekam. In der TV-Serie arbeitete er in Knapford.
  • Der kommt von Wilbert Awdrys Zeit als anglikanischer Priester und auf Karten von Sodor ersetzt es das echte Vickerstown, ein Vorort von Barrow auf der Isle of Walney.
  • In Das große Rennen waren viele Häuser und andere Gebäude aus anderen Städten erneut benutzt.
  • Laut Konzeptkünsten sollte der Bahnhof ursprünglich auf Bodenlevel sein, sodass man ihne Höhenunterschied zu den Straßen gelangen konnte.
    • Außerdem war die Kurve viel weiter.
  • Der Bahnhof basiert auf Londons altem Bahnhof von "Spa Road".
  • Laut Konzeptkunst sind mindestens zwei elektische Straßenbahnen unter dem Bahnhof.

Waren

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.